Was bisher geschah 4 (Pferdeschweiß und Rattenmann)

Nach unten

Was bisher geschah 4 (Pferdeschweiß und Rattenmann)

Beitrag  AC am Do Sep 10, 2015 1:29 am

Samstag, 10.10.2071
Bei Sterling meldet sich sein Taliskrämer. Da es einen Engpass einiger Ingredienzien gibt, fragt er an, ob Sterling diese besorgen könnte. Dabei könnten ihm ja seine „neuen Freunde“ helfen. Als Kontaktmann gibt er Greyhound an, einen Indianer, der auch für die 88ters arbeitet.

Shinigami wird von Kage berichtet, dass in den Redmond Barrens vermehrt Metamenschen verschwinden und er dem mal nachgehen soll. Ein Privatschnüffler namens Jimmy Carter wurde bereits darauf angesetzt, ist aber verschwunden.

Auftrag Nr. 1
Greyhound berichtet, dass er zur Zeit einen Engpass von

  • Donnervogeleiern Stk. 1600¥ (2000¥)
  • Grabbiberschwänzen Stk. 800¥ (1000¥) + 150¥
  • Pferdeschweiß (Bayard) 20.000¥

hat.
Also möchte er die Runner darauf ansetzen diese zu beschaffen. Dafür müssen die fünf in die NAN und sich mit den Indianern gut stellen.
Zu dem Jäger Littel Bear, der die Waren sonst beschafft hat, sowie dessen Bruder und Lieferant Great Bear ist der Kontakt abgebrochen und nicht mal ihr Clan weiß mehr darüber.
Greyhound meint, dass wenn sie die Hintergründe zum Verschwinden der Gebrüder Bear aufklärt, dies ihnen Pluspunkt beim Stamm einbringen könnt. So könnten sie die Genehmigung bekommen in deren Gebiet zu Wildern und später sogar an Aufträge.
Der Älteste des Clans, dessen Gebietsüdwestlich von Seattles liegt, heißt Howling Wolf.
Bei dieser Aussicht auf 'fette Beute' sind alle dabei und schon wird ein Liste nützliche Dinge für den Outdoor-Survival-Hunting&Camping-Trip erstellt (gaaanz wichtig: ja nicht das Autan vergessen!).  


Auftrag Nr. 2
Samstag Vormittag macht Shinigami sich auf den Weg zu Jimmy Carters Büro in Renton, um ein paar Nachforschungen an zu stellen.
Der ehemalige Cop vom Star ist einigen Jahren wegen Bestechung rausgeworfen worden und begann seine Karriere als Privatdetektiv. Kontakt zu seiner Ex-Frau und seinen Kindern scheint er nicht mehr zu haben.
Nachdem Shinigami eine satte Spende 'an das Waisenhaus' beim Pförtner hinterlassen hat, bekommt er auch Zugang zum verwaisten Büro. Das letzte Mal, dass Carter vom Pförtner gesehen wurde, war fast zwei Wochen her. Dies wird durch einen Audio-Tagebucheintrag auf Carters PDA, der am 29. September 2071 aufgenommen wurde, bestätigt. In dieser Aufnahme spricht er von seinem aktuellen Fall die verschwundenen Ausgestoßenen und erwähnt, dass er sich mit einem Rattenschamanen namens Mighty in den Barrens treffen will. Dieser Mighty will ihn einen Ort mit „bösem Mojo“ zeigen.
Weitere Hinweise kann Shinigami nicht finden, nur zwei Credsticks mit 2000 ¥ und 5000 ¥ (silber), die er auch prompt einsteckt und eine liebevoll gezüchtet Pilzkultur im Kühlschrank, die er aus versehen im halben Raum verteilt.
Später am Tag begibt er sich in die Barrens, um mehr über Mighty heraus zu finden. In einigen Bars fragt er rum, ob jemand Mighty kennt und weiß, wo er zu finden ist. Shinigami bekommt mit, dass ein Typ, der vorher noch meinte Mighty nicht zu kennen, diesen via Comlink warnt, dass er gesucht wird. Shinigami lauert ihm in einer Seitengasse auf und nötigt den Typ ihm zu erzählen, wo Mighty ist und ihm dessen Nummer zu geben. Er unterstützt seine Argumente damit, dass er ihm den kleinen Finger der linken Hand abhackt.
Shinigami erfährt, dass Mighty sein Refugium in einer Halle umgeben von Müll gelegen an einem Abwasserkanal hat. Als er sich der Halle nähert bemerkt er, dass er von vielen kleinen Augenpaaren beobachtet wird und zieht sich erst mal zurück.
Später begleitet ihn Bailun, die Mighty via Comlink kontaktiert und davon spricht, dass sie Jimmy Carter sucht. Mighty willigt ein, dass sie ihn aufsuchen kann, wenn sie drei Flaschen Syntahol und Pizza-Fertigteig der Marke MammaMia besorgt.
Vorsichtig betreten Bailun und Shinigami die Halle durch die rote Tür, so wie Mighty es ihnen gesagt hat. Um ihnen herum wimmelt es nur so von Ratten von 'normal' groß bis hundsgroß. Und in Mitten von Unrat und ihrer pelzigen Bewohner sitzt Mighty. Sein Schädel ist ungewöhnlich groß, doch er scheint sonst ein Mensch zu sein. Nachdem er mit Syntahol und seine Lieblinge mit Pizzateig zufrieden gestellt wurden, können Bailun und Shinigami mehr über Mighty und die verschwundenen Metamenschen erfahren: Mighty sieht die Bewohner seines Gebietes als seine „Schutzbefohlenen“ an und diese Aufgabe hat er von seinem Lehrmeister übernommen. Er berichtet von vier Verschwundenen: zwei Trolle, ein Ork und ein Zwerg, bei denen er weiß wie sie wirklich verschwunden sind. Doch alles scheint mit einem Haus mit „bösem Mojo“ am Rande von Mightys Gebiet zu tun zu haben. Dies habe er auch Jimmy erzählt, der sich dort umsah und seitdem auch verschwunden ist. Genaueres kann Mighty nicht dazu sagen, nur dass sich die Aura immer wieder geändert hat. Zum letzten Mal war das vor 12 Tagen, also als Jimmy dort war.

Im Moment scheinen sich nur Shinigami und Bailun um den Fall der verschwundenen Metamenschen zu kümmern, dann den anderen drei das Interesse oder zumindest der Anreiz in Form von Credits fehlt sich damit auseinander zu setzen. Ob sich das noch ändernt wird sich noch zeigen.

AC

Anzahl der Beiträge : 286
Anmeldedatum : 17.02.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten