Was bisher geschah 21 (Interview mit einem Vampir)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Was bisher geschah 21 (Interview mit einem Vampir)

Beitrag  Timm am Di Jan 19, 2016 11:43 pm

Wir landen neben dem Hotel mit Leganus im Gepäck. Um die Leiche von Vlad haben sich bereits einige Menschen versammelt, einige gehen angewiedert von Vlads derzeitigen Zustand weiter. Vader schaut sich die Leiche zunächst auf magische Weise an und erkennt, dass die Axt, ein silbernes Amulett und der Ring magisch sind. Vader macht Hightoer unsichtbar. Dieser nimmt die Leiche auf die Schulter und verschindet in die nächste Gasse. Da Pasbocor sich weigert den aus allen Enden blutenden Körper von Vlad in den Wagen zu nehmen entscheidet sich Hightower die Leiche zwischen zwei Autos zu legen, die Axt mitzunehmen und zu verschwinden. Er geht zur nächsten Tanke und wäscht sich weitesgehend das Blut ab. Außerdem dreht er seinen Mantel um, um die Kampfspuren so gut es geht zu verbergen. Anschließend steigt Hightower in die U-Bahn Richtung 8-Balls.

Währenddessen verarzten Passbocor und Sterling den geschundenen Körper von Leganus im Van. Vader fliegt zurück in das Apartment von Leganus um seine magischen Spuren zu verwischen. Die Zeit rennt, da bereits der hausinterne Sicherheitsdienst auf dem Weg ist. Zur Sicherheit macht sich Vader unsichtbar und lässt eingige magische Spuren verschinden. Er hört jedoch schon bald die Sierenen der Fahrzeuge von Knight Arrend und nimmt dies zum Anlass zu verschinden. Er geht in die Seitengasse, wo Hightower die Leiche von Vlad hat "verschwinden lassen" und sucht nach einem Kommlink, der Aufprall hat den Kommlink jedoch in mehrere Teile zerlegt.

Wir treffen uns im 8-Balls und legen Leganus in ein Bett. Sterling hinterlässt eine Nachricht und der Dobermann von Pasbocor wird aufgestellt. Er soll Meldung erteilen, wenn Leganus erwacht. Pasbocor macht sich auch dirkt dran das Kommlink zu reperieren bzw. die Daten im Konferenzraum über den Computer darzustellen. Wir finden in den Daten ein Telefonnummernverzeichnis, aber die Namen bestehen aus drei Buchstaben. Weiter findet PAsbocor heraus, dass der Kommlink einen Platin-Credstick enthält. Für den Zugriff auf den Stick fehlen uns jedoch die Zugangsdaten. Eine Diskussion darüber, wie man an das Geld auf dem Credstick kommen könnte, führt zunächst zu keinem Ergebnis. Wir vergleichen die Nummer von Orphelia mit den Nummern im Telefonverzeichnis und finden die Nummer unter dem Kürzel TPA. Im Terminkalender finden wir ein "LLD" für heute, vermutlich ist damit der Übefall auf Leganus gemeint. Der letzte Buchstabe "D" könnte dafür "Death" stehen. Im Terminkalender ist ein Termin für "OPA" für heute angesetzt. Wir wollen Orphelias Addresse herausfinden um sie mit den den Vorfällen zu konfrontieren.

Wir warten bis Leganus erwacht. Highttower geht zum nächsten Stuffer Check um sich neu einzukleiden. Vader schaut sich Leganus auf magischen Weg an: Er ist erwacht und hat keine Cyberware. Pasbocor setzt eine Anfrage an Smiling Bandit ab. Er fragt, ob er den Credstick entschlüssel möchte. Wir bieten ihm das Geld, wenn er uns dafür die Bankdaten und einen kleinen Finderlohn gibt.

Nach einiger Zeit kommt auch Leganus zu sich. Er steht auf, sieht sich um und schaut sich an. Er geht ans Fenster und macht den Vorhang ein kleines Stück auf. Als das Licht durscheint macht er den vorhang wieder schnell zu. Er sieht die hinterlassene Nachricht, ließt sie sich durch und setzt sich wieder hin. Er sieht auf einmal wieder tadelos aus. Er sitzt auf seinem Bett und schaut schnurrgeradeaus auf die Tür. Pasbocor und Sterling klopfen an. Als sie gerade die Tür öffnen wollten ruft Legenaus "herein". Sie gehen hinein undfragen wie es ihm geht. Er bedankt sich bei uns und will wissen, was passiert ist. Wir bitten ihn in den Konferenzraum. Er ist noch immer im Schalfanzug und bittet um passendere Kleidung. Highttower holt aus dem Stuffer Check Kleidung, mit der Leganus nicht glücklich ist .... zieht sie aber dennoch an und  sieht auf einmal so merkwürdig normal aus, auch wenn er noch immer selbstsicher und mächtig wirkt. Er bedankt sich nochmals bei uns für die Hilfe. Wir berichten ihm was geschehen ist. Er ist mit dem Umgang seines Körpers nicht wirklich glücklich aber mit dem Ergebnis zufrieden. Er will wissen, was wir bisher rausgefunden haben. Wir berichten von Anfang an und zeigen ihn die Daten. Er schaut/hört sich alle Informationen an. Im ganzen Gespräch kann er sich an jede kleine Information erinnern. Wir berichten, dass wir Orphelia verdächtigen und Leganus stimmt uns zu. Die Beweise sprechen dafür, dass ein Mitglied des Covens Verrat begangen hat. Er möchte die Beweise jedoch erstmal als Indizien verwenden.

Leganus möchte, dass wir ihn zu Orphelia begleiten um sie zur Rede zu stellen und im Notfall zu unterstützen, auch wenn dies nicht zu unserem eigentlichen Auftrag gehört. Wunden an Vampiere müssen sich auch erst regenerieren. Diese Wunden sollen wir zufügen. Wir willigen ein. Leganus erzählt weiter: Als er zum Oberhaupt des Covens gewählt wurde hat Orphelia dies angefochten. Darius und Tiberian haben Leganus gewählt. Die Zusage von Tiberian erfolgt jedoch schriftlich, was Orphelia angefochten hatte.

Sterling wird derweil von Orphelia angerufen. Sie ist erfreut darüber, dass wir Leganus gerettet haben. Wir sagen, dass wir herausgefunden hätten, dass Nosferatu an den Morden Schuld ist. Wir lügen weiter, dass Leganus noch nicht bei Bewusstsein ist. Orphelia findet dies sehr merkwürdig. Wir sollen Leganus in den Club "Nugget"  bringen und machen uns direkt auf den Weg.

Wir machen einen Halt bei der Firt National, damit sich Leganus ausrüsten kann: Er hat einen Beutel dabei. Darin befindet sich ein Kommlink, welches an seinen Arm anlegt sowie einen Dolch, den er an den Hosenbund befestigt. Wir kommen im Nugget an. Leganus täscht seine Bewusstlosigkeit vor. Wir stützen ihn und gehen in den Club. Orphelia erwartet uns bereits. Die Räumlichkeiten sehen anders aus: DAs Licht ist an, keine Menschen, keine Musik. Orphelia kommt uns auf halben Weg entgegen und wirkt nach dem Anblick von Leganus sehr erschrocken. Sie führt uns in einen Salon im hinteren Teil des Clubs. Wir legen ihn hin und Orphelia schaut ihn sich genauer an. Sie askennt Leganus, Sterling fällt auf, dass Leganus kränklich wirkt. Orphelia dreht sich so, dass sie uns den Rücken zukehrt und man nicht sieht, was sie gerade macht. Vader fällt auf, dass sie etwas aus ihrer Tasche holt: eine sehr kleine Spritze, die sie benutzen will.  Vader ruft, dass sie eine Giftspritze hat und tackelt sie beiseite. Leganus schlägt die Augen auf und verwandelt die Spritze zu staub. Orphelia macht einen Schritt beiseite. Wir ziehen die Waffen und zielen auf sie. Orphelia entgegnet, dass sie Leganus nur helfen wollte. Sterling sieht in der Astralsicht, dass Orphelia anfängt zu zaubern und dabei ist, zwei Manabarrieren zu aktivieren. Vader zaubert ebenfalls eine Manabarriere. Leganus sieht Orphelia an und sagt:"Meine Liebe: das glaubt dir keiner". Highttower kratzt sich am Kopf. Es folgt ein "pff" und Orphelia verwandelt sich in einen wabernen Nebel. Vader zaubert diverse Manabarrieren um den Nebel herum um Orphelia einzusperren. Sterling ruft einen Geist zu uns.

Leganus steht auf und verschränkt die Arme hinter den Rücken und sagt zu Orphelia, dass das alles nicht notwendig sei. Wir hören ein Kreischen, was auf menschlicher Ebene beginnt aber frequenztechnisch immer höher wird. Es formt sich beim Nebel eine Manaverzerrung. Vaders Reaktionsbuff verschwindet. Der Raum wird dunkler und das Licht flackert. Auf der astralen Ebene sieht die Verzerrung wie ein Strudel aus. Hightower zieht sein Schwert, wird jedoch zur Zurückhaltung gemahnt. Leganus reißt die Augen auf, als er die Verzerrung sieht. Er empfiehlt und zu verschwinden, da es nun hässlich werden könnte. Wir bleiben jedoch alle da. Leganus nimmt seinen Dolch und geht auf den Nebel zu. Es folgt ein Kreischen, die Manaverzerrung nimmt an Stärke zu. Die Manabarrieren von Vader fallen fast alle zusammen. Auf der astralen Ebene sieht man, dass der Strudel in keinen Zusammenhang mit Geistern steht und das Orphelias Manabarrieren ebenfalls zusammengebrochen sind. Sterling hat das Gefühl, dass Orphelia ein negatives Magievermögen haben könnte. Mit dieser Fähigkeit soll man Zauber annulieren können. Eine ähnliche Fähigkeit soll ein Inquisitor in Wesphalen haben. Man sagt dem Inquisitor nach, dass er erwachte Personen nur anfassen muss um ihnen die Magie zu entziehen.

Man sieht, dass Leganus aus der Entferung mit seinem Dolch zusticht. Von Orphelia geht ein Schmerzensschrei aus. Die Lichter hören auf zu flackern, Orphelia verwandelt sich zurück. Orphelia reißt die Augen auf zbd versucht Leganus auszuweichen. Orphelia erschreckt, als sie bermerkt, dass  Leganus die Verzerrung auflösen kann. Leganus beruft sich auf sein Alter und daraus resultierenden Fähigkeiten. Orphelia schmeißt diverse Zauber auf Leganus, welche jedoch mühelos gekontert werden. Leganus redet auf Orphelia ein und bittet darum, endlich aufzugeben. Sie macht jedoch weiter.

Irgendwann reicht es Leganus. In einem (ungewöhlich für sein Alter) schnellen Schlag macht er einen Ausfallschritt. Es gibt eine Blutfontaine und Orphelias Kopf rollt vom Rumpf. Er macht einen Schritt zurück, doch Orphelias Körper regeneriert sich. Er macht noch zwei weitere Schritte, bis Orphelia endfültig tot ist. Leganus ist untröstlich, dass wir das mit ansehen mussten. Wir sollen über das gesehene und gehörte stillschweigen zubewahren. Der Auftrag ist damit zur Gänze, wenn auch mit tragischen Ausgang über alle Maße erfüllt. Wir verlassen gemeinsam den Raum und gehen in das Besprechungszimmer. Leganus ist im handumdrehen wieder sauber.

Wir erhalten folgende Belohnung: Entweder Geld, einen bestimmte Gegenstand oder Reputatuin (Also der Dank des Covens) und die damit verbundenen Dienste. Wir entscheiden uns für die Reputation. Es wird etwas Zeit vergehen, bis wir vom Coven kontaktiert werden, da dieser erst wieder aufgebaut werden muss. Wir können uns jedoch bei Problemen melden und erhalten diverse Kontaktmöglichkeiten. Er sagt, dass er in unserer Schuld steht. Wir erhalten aufgrund dessen, dass wir Leganus bis zum Ende beigestanden haben, einen Bonus. Über den Bonus können wir relativ frei verfügen. Wir berichten weiter, dass wir einen Credstick bei Nosferatu gefunden haben. Auf diesen können Bankverbinunden nachvollzogen werden. Leganus will diesen Stick analysieren lassen und wird sich dann bei uns melden. Wir werden im Anschluss nach draußen begleitet und gehen erstmal im Stonegate einen trinken.

Pasbocors Programm fällt nach eingen suchen auf, dass der Dolch zu den meopotanischen Buch gehört. Es befindet sich auf einem Bild, das zu Hamurapi I gehört, den ersten bekannten metopotanischen König.

Sieben Karmapunkte

Timm

Anzahl der Beiträge : 499
Anmeldedatum : 25.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten