Was bisher geschah 32 (Always split the group!..)

Nach unten

Was bisher geschah 32 (Always split the group!..)

Beitrag  Olli am Do Apr 21, 2016 7:00 pm

Sonntag, 14.02.72

Nachdem unsere Runner ihren letzten Run mit den 88ers gefeiert haben gehen sie ihren privaten Erledigungen nach. Natürlich geschieht bei idyllischem Wetter in Seattle: Es pisst wie aus Eimern! Ein perfektes Setting um spannende Aktivitäten zu verfolgen, wie zum Beispiel in der Werkstatt zu malochen oder sich mit seinen engsten Freunden im Hinterzimmer  zu treffen, um sich über arkane Formeln auszutauschen oder magische Rituale durchzuführen. Außerdem ist gerade ein guter Zeitpunkt, um sich aufschneiden zu lassen! Nachdem Bailun ihren Umzug geplant hat, lässt sie sich ihr neues internes Kommlink in militärischer Version, welches sie von Smiling Bandit bekommen hat, einbauen. Pasbocor schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe. Gleiches Upgrade des Kommlinks und Bonus: Die Bioware, die er von Leganus bekommen hat, wird eingebaut. Der gewünschte Synapsenbeschleuniger und der Zerebralbooster. Hightower lässt sich seine bestellte Hyperschilddrüse einbauen, nachdem auch er seinen Umzug von der Unterschicht in die Mittelschicht vollzogen hat. Jetzt bekommt er nicht nur ab und zu richtige Mahlzeiten, sondern darf dank seiner Bioware auch mehr davon essen. Sterling trifft verbringt Zeit mit seiner magischen Gruppe und arbeitet bei seinem Taliskrämer. Endlich wieder vernünftige Arbeit, naja zumindest gibt es Schlimmeres. Er pflegt weiterhin den Kontakt zu Jane, oder auch „Jane in the box“ (Deckerin), welche der Gruppe noch völlig unbekannt ist. Vader trifft sich mit seiner magischen Gruppe, um sich zu initiieren und somit seine magische Macht zu erweitern. Desweiteren trifft er sich mit Leganus, um einerseits mehr über die erbeuteten Handschuhe /Waffenfokus zu erfahren, und andererseits sein Spezialtraining zu vollenden. Es stellt sich heraus, dass die Pfäden in den Handschuhe aus Orihalcum gefertigt sind, die das Bindungsritual erleichtern. Umgehend beschäftigt sich Vader mehr mit dem Astralkampf, der Benutzung von Waffenfoki und informiert sich über Kampfsysteme im unbewaffneten Nahkampf. Vader, Sterling und Hightower bekommen von Smiling Bandit eine militärische oder diplomatische SIN als Runbelohnung.
Via Kommlink erfährt die Gruppe, dass Nadja Daviar die Paydata für 50K nehmen will und wird instant auf 75K hochgehandelt. Paydata sind verkauft und die einzelnen Gruppen Mitglieder sind jeweils um 15 K reicher. Gerade richtig, da einerseits überlegt wird ein Technet anzuschaffen, aber andererseits ein neuer Konferenz- und Besprechungsraum angeschafft werden müssen. Unglücklicher- und „zufälligerweise“ ist der Konferenzraum im Eight-Balls mit Wanzen und Kameras kontaminiert. Das Backup der Überwachungsdaten, inklusive Stimmen, Gesichter, Rundaten, Wohngegenden ist „nicht auffindbar“. Mister oder Misses X will unseren Runnern ans Bein pissen.  Pasbocor platziert taktische Gegenmaßnahmen wie Kameras, um ein Bild von der Person X zu bekommen, wenn diese nochmals an Datenmaterial der Überwachungskamera kommen will. Zu dem Zeitpunkt wird die Gruppe jedoch schon auf dem nächsten Run sein. Als weitere Sicherheitsmaßnahme wechseln unsere Runner ihren Wohnsitz bzw. bereiten einen Umzug vor. Die Gruppe bittet Leganus um eine entsprechende Räumlichkeit bzw. einen Ansprechpartner dafür. Für die Einrichtung wird die Firma „No Spy“ [hier bitte hämisch lachen] beauftragt. Kosten- und Location-Vorschläge werden demnächst präsentiert.
Regional, bzw. Weltpolitik
Brakhaven ist neuer Bürgermeister von Seattle. Werden bestimmt glorreiche Zeiten im Zeichen der Toleranz, Weltoffenheit und Metamenschheit stehen.
Der Vorfall bei Evo mit der Verdrängung von Butterblume. Der Aktienkurs ist dramatisch eingestürzt, nun ja vielleicht 0,7%?, als Butterblumes Anwalt ihr Testament öffentlich verliest. Zumindest ihre Rückkehr scheint sicher. (Mehr dazu im nächsten Runnertalk?)
Tir Tangirs Ghosts verlassen die NANS, nachdem sie als Ausbilder die lokale Sicherheit geschult hat und aus einer eher unbeholfenen Gruppe eine schlagfertige Truppe gemacht hat.
Tir Tangir hat den Kontakt zu einem Gebiet verloren. An einem See scheint sich ein sehr junger Drache erwacht zu sein. Auf qualitativen hochwertigen Bildern, die natürlich unscharf und verwackelt Sind, ist ein weiß/grau hellblauer Drache zu „erkennen“. Es wird berichtet, dass die Ghosts bei einer Aufklärungsmission sich „strategisch zurückgezogen“ haben. Mit anderen Worten haben sie wahrscheinlich hart auf den Sack bekommen.
Ganz im Zeichen der Weltoffenheit wird eine Verlautbarung Tir Na Nogs (Irland) bekannt. Es wird eine gigantische Barriere errichtet, der den Schiffs- und Flugverkehr nur noch durch ein Tor in und aus Tir Na Nog leitet. Innerhalb eines Vierteljahres wird dann auch die Verkehrsroute zwischen Tir Na Nog und GB getrennt.
Im Iran hat der Drache Aiden 5 Häuser nun ja neu transformiert, die neue Form ist Schutt und Asche. Ob dies mit dem weltweiten Verschwinden von Metamenschen und den Ritualen zur Herbeirufung von Blutgeistern in Verbindung steht? (Hier kann man döm döm döm sagen, aber man kann es auch lassen). Zumindest ist gesichert, dass Drachen gerne mal Blutgeister umnatzen.

Sonntag, 21.02.72

Nachdem 2 produktive Wochen mit anderen Dingen verbracht wurden ist es an der Zeit für einen neuen Run. Sterling betont seine Bedenken im Run der Merrows einen „In-Run“ für White Face zu machen. Die Manipulation der Drüse könnte bei dem ursprünglichen Auftraggebern für eine Rückkopplung sorgen und die Gruppe bekommt neue „Freunde“ und damit sind Feinde gemeint.
Hightower, Bailun, Pasbocor und Vader fahren zum Michigan-See und haben einen mehrtätigen Roadtrip. Während der Fahrt testet Vader einen neuen magischen Zauber und projiziert die intimen Szenen aus der aktuellen Folge von „Desperate Houseelves“ als Trideo-Trugbild im Wagen von Pasbocor. Die Nachwirkungen der Operationen von Pasbocor und Hightower sind merkbar. Zwar nicht auf körperlicher aber doch auf metamenschlicher Ebene. Sie scheinen eher kälter und abgestumpfter zu sein.
Sterling, der in Seattle zurückgeblieben ist, bekommt von Horatio einen Anruf. Es gibt einen potenziellen Ort für einen Blutgeist. Dazu soll Sterling sich mit einer Runnertruppe treffen, die Horatio für vertrauenswürdig und gut hält. Sie besteht aus 2 Magiern, einem Sniper, einem Waffennarren und einem Anführer. Sie sollen sich am nächsten Tag treffen und das weitere Vorgehen besprechen, der Einsatzort wird San Fransicso sein. Sterling willigt ein. Two Runs, one group.

Folgende Tage Montag, 22.02.72 bis Donnerstag 25.02.72
Merrow-Storyline


Die Gruppe ist nach der langen Fahrt erschöpft und suchen sich eine annehmbare Absteige. Der Treffpunkt für Bailuns Kontaktperson ist am Pier 33, um 5.41 Uhr. Es wird beschlossen sich einige Zeit vorher zu treffen, um den Treffpunkt zu besichtigen, aber man weiß ja nie. Der Hafen ist zu der Zeit eher weniger belebt, dennoch sind Einlasskontrollen am Hafengelände etabliert. Hightowers Sturmgewehr wird von Vader unsichtbar gezaubert und so hineingeschmuggelt. Man weiß ja nie. Die Gruppe schaut sich um und findet zunächst nichts Verdächtiges. Auch der Astralraum ist sehr ruhig und sauberer als in Seattle. Pier 32 ist auch ruhig, abgesehen von einigen Schiffen und Fischkuttern ist darauf nichts berauschendes zu finden. Pier 31 ist da schon anders. Eine hohe Mauer ist zu sehen und das Emblem von Shiawase…
Blutgeist-Storyline
Angekommen am Treffpunkt lernt Sterling gleich den Waffennarren der anderen Gruppe kennen. Shotgun ein kräftiger Orc, der name ist Programm, ist bewaffnet mit einer fetten Wumme und wartet vor dem Eingang. Die Gespräche verlaufen nunja zweckorientiert und Sterling kann sich zusammen reißen, dass das Gespräch keine „hauer-rige“ Angelegenheit wird. Beide rauchen und gehen in das Lagerhaus hinein, als eine Krähe hineingeflogen kommt. Im Lagerhaus stellt sich die Gruppe als „Nightswatch“ vor. Der Anführer ist Recoh, ein hochnäsiger aber professioneller Elf. Die Krähe stellt sich als Verwandlungszauber von „Crow“, einem Shamanen dar. Der Zweite Magier stellt sich als Plinius vor und weist in magischer Hinsicht Ähnlichkeiten mit Sterling auf, er ist auch ein Hermetiker. Der Scharfschütze und Scout der Gruppe stellt sich „natürlich“ als Ace ( Ja, alle Sniper heißen so..). Recoh stellt den Plan vor: Es geht um Blutgeister. Sterling hat Gerätschaften erhalten ihre Existenz nachzuweisen. Diese reagieren ärgerlicher oder auch glücklicherweise stark auf Magie. Diese Indikatoren müssen an den Blutgeist nah genug heran gebracht werden, ohne dass wir auf die Mütze bekommen. Wenn einer der Magier in unmittelbarer Nähe zaubert, ist die Probe versaut. Wird also keine leichte Sache, vielleicht möchte Sterling etwas über seine bisherigen Erfahrungen teilen. Sterling führt aus, dass diese Geister heimtükisch und mächtig sind und schildert die Begegnungen im Detail. Es geht ein Raunen durch den Raum „Puh, krasse Sache“. Desweiteren ist der Grenzübergang nicht die leichteste Sache. Die Übertritt in die NANS ist kein Problem nur um in San Fransisco reinzukommen, wird es schwieriger. Dazu soll ein Treffen mit einer Geschäftspartnerin der Nightswatch geben, die schon des öfteren für Grenzübertritte „konsultiert“ wurde. Die Gruppe bespricht sich und lernt sich ein wenig kennen und trinken einen zusammen und erzählen dabei wie zum Beispiel Shotgun immer wieder mal Quatsch macht und auch für Konfrontationen sorgt…hmm irgendwie ist das doch bekannt.

Vader steckt sich einen Joint an.
Merrow-storyline
Er hat ihn von Pasbocor mit den Worten bekommen: „Wenn du mal wieder Quatsch machst, nimm den, dann geht’s dir wieder besser“, sagte er hustend und übergibt Vader eine kleine Box. Vader geht zur Mauer des Shiawasegrundstückes, entdeckt eine Kamera und geht wieder zurück. Er zieht am Joint und Pasbocor weiß sofort was Sache ist und hofft, dass das Zeug schnell genug wirkt. Hightower mahnt Vader „Keine Schnürsenkelaktion“. Unsichtbar und levitierend schaut sich Vader astral um. Er wird von einem Watcher in Form eines Fisches im Ruderboot empfangen „Ah, wer bist du? Was machst du hier?“ „Joo…ich bin..ein Tourist, ich wollte mich mal umsehen“ „Ah! Ein Spion! Soso“ „Neee man ein Tourist“. Nach einigen weiteren Hin und Her spiralen kommt dabei nichts rum. Bailun scannt mit ihrem Radar und sieht einen Punkt in der Luft und versteht teilweise was Vader sagt. 5.35 Uhr der Rest der Gruppe begibt sich Richtung Treffpunkt, Vader folgt langsam und gelassen der Gruppe  „jooo mal ganz ruhig, man“.
Blutgeist-Storyline

Sterling und Nightswatch fahren Richtung San Fransisco. Der Übergang zu den NANS verläuft problemlos. Nightswatch macht auch ihre Späße, reisen ihre Sprüche aber beim Grenzübergang zu San Fransisco werden sie ernst. Sie fahren in eine Lagerhalle und werden von eine großen Blonden Frau (Ende Zwanzig bis Mitte 30) im Flecktarn, in Begleitung von zwei Asiaten, begrüßt. Die „Geschäftspartnerin“ stellt das Prozedere vor. Die Ausweise sind biometrischer Natur. Das heißt, dass ein Bluttropfen inklusiver DNA herhalten muss und im Ausweise und einer Datenbank erfasst wird. Das könnte natürlich auch als materielle Verbindung genutzt werden. Sterling denkt an dieser Stelle pragmatisch und gibt ohne Widerstand die Probe her. Blondie [hier Namen einfügen] ist verdutzt und sagt sowas wie „Na siehste es geht ja auch anders“, in Richtung Crow und Plinius.
Zur Sprache kommt auch, dass die Japaner in San Fransisco eine sehr starke Ablehnung gegen über Nicht-Japaner haben und diese werden als Menschen der 2. Klasse behandelt. Desweiteren ist diese Zone eine Militärdiktatur von [Hier Name einfügen], daher auch der biometrische Ausweis. Beim Regierungssitz, dem Zugriffsziel, patrouliieren regelmäßig Militär und Polizei, die zeitweise auch von Drohnen unterstützt werden.
Sterling und Nightswatch machen sich auf dem Weg zum Zielort.
Ich werde ab hier, vorerst in Stichpunkten weiterschreiben und dass dann Nachreichen und mündlich vortragen. Habs nicht geschafft sorry.
Merrow-storyline
Pier 33, 5.41.
Gespräch mit dem Merrow. Leviathans Macht = Magie, Mülltanker (Konozama) beseitigen, der seinen Müll über den Gebiet der Merrows ablässt. Schiff ist Aztec angehörig, Yay Aztec ans Bein pissen, voll gut!

Blutgeist-Storyline
Sterling und Nightswatch am Zielort. Schauen sich um, um ein Gefühl für die Gegend und Menschen  zu bekommen. Vorfall Anrempeln, Kaffee über Anzug, Typ holt Polizist, dieser schlägt mit dem Knüppel Sterling ins Gesicht und fragt dann was Sache ist. Sterling zaubert, Polizist geht weg, Typi pinkelt sich ein.

Olli

Anzahl der Beiträge : 249
Anmeldedatum : 07.04.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten