Was bisher geschah 36 (Der Schleier der Unwissenheit lichtet sich)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Was bisher geschah 36 (Der Schleier der Unwissenheit lichtet sich)

Beitrag  Timm am Mi Mai 18, 2016 11:37 pm

Dienstag, 02.03.72

Wir reden mit Harlekin. Seine Intention ist es, die Welt zu retten. Er hält uns jedoch weitere Informationen vor, da er uns damit nicht belasten will. Er erklärt, dass das Ritual, für welches die Drüse verwendet wird, eine Brücke in eine andere Welt vollendet.  Diejenigen, deren blutige Spuren wir verfolgten, sind wohl auch für das Ritual verantwortlich. Harlekins vermutet, dass die Gruppe Winternight, welche für den Crash 2.0 verantwortlich waren, auch für das Ritual verantwortlich ist.
Wir erfahren endlich seinen Namen: Harlekin. Hightower fragt, wie es nun weitergehen soll. Harlekin erzählt, dass Nightwolf das Ende der Welt anstrebt. Jedoch gibt es genauso Wege, die Bestrebungen zu verhindern. Zunächst braucht Harlekin jedoch weitere Informationen, bevor es weiter geht. Er wird sich bei uns melden. Die Gegenstände, die wir erhalten haben, sind magische Gegenstände, welche uns irgendwann helfen werden. Harlekin wird uns sagen, wann wir sie verwenden müssen. In ihrer jetzigen Form funktionieren sie nicht. Es muss Magie auf die Gegenstände wirken, damit sie funktionieren.
Vader fragt, warum gerade wir ihm helfen sollen. Wir werden involviert, weil wir den Auftrag vollendet hatten, welcher der Stein des Anstoßes darstellt: Das Stehlen des Buches über die Märchen Mesopotamiens, unseren ersten Run.
Bailun fragt, was es mit den Zahlen auf der Servierte auf sich hat und wer seine Freundin ist. Er bekam diese Weissagung und wollte uns damit helfen. Die Quelle der Voraussagen hat er von Jemanden, welcher bereits sehr treffende Voraussagen gemacht hat. Nach dem Gespräch verschwindet Harlekin im Schneegestöber.

Mitwoch, 03.03.72 bis Samstag 06.03.72

Wir erhalten die Drüse und fahren zurück nach Seattle. Home Sweet Home. Sterling ist wieder genesen. Die Leute aus seiner Gruppe werden zusammen geholt. Das Fahrzeug wird beladen. Die Gatekeeper verabschieden sich. Als Kontakt für Kalifornien erhalten Rico und Sterling eine E-Mail-Addresse. Sterling spricht in Seattle mit Horatio über den erfolgreichen Auftrag und überreicht ihm die Indikatoren. Außerdem gibt Sterlingen einen ausgezeichneten Bericht ab.

In der Zeit, wo wir nach Seattle fahren, erhält Pasbocor Rückmeldung von der Überwachungskamera im Eight-Balls. Es sind Bilder von einem männlichen Menschen, Mitte 30 oder Anfang 40 in leicht abgerisener Kleidung, welcher an der zurückgelassenen Kamera hantiert, sie abbaut und einsteckt. Er kommt tagsüber durch die Hintertür in die Räumlichkeiten.  Wir bemerken, dass er etwas in die Jacke gesteckt hat, nachdem er durch die Tür gegangen ist. Der Schatten, den er wirft, passt nicht zu der Person. Der Schatten passt eher zu einer größeren Person. Es liegt daher nahe, dass er ein Gestaltenwandler ist. Der Schattenumriss passt eher zu einem Ork. Uns fällt ein, dass der Ork ab und zum im Trideo auftritt und eine Art Action-News-Reporter ist, der immer auftritt, wenn er etwas aufgedeckt hat. Dieser Reporter nennt sich „the Revealer“. Er deckt dabei nicht die Machenschaften der Konzerne auf, sondern die Hintergründe eines Runs. Er untersucht, wie die Runner vorgegangen sind. Der Reporter selbst ist Magier, was er in seinen Berichten jedoch nicht so breittritt.
In Seattle angekommen geben wir die Drüse bei Grey Hound ab und erhalten 20.000 Nuyen. Zusätzlich erhalten wir von der Person, welche die Drüse manipuliert, eine Entschädigung von 16.000 Nuyen für den zusätzlichen Aufwand.
Wir treffen uns nach langer Zeit wieder im Stonegate. Wir erzählen von unseren Runs und berichten auch vom Treffen mit Harlekin.

Sonntag, 07.03.72

Sterling kontaktiert Pasbocor. Der Konzern Seader-Krupp plant in ca. zwei Monaten eine Veröffentlichung. Man weiß nicht, was es genau ist. Wenn man die Hintergründe dieser Veröffentlichung herausfindet, könnte man durch die Spekulation mit Aktien hohe Gewinne erzielen. Die Veröffentlichung von SK hat wohl damit zu tun, dass sich Knight Errand neu ausrüstet und SK sie beliefert. Es scheint sich um Fahrzeuge, Panzer und Luftfahrzeuge zu handeln. Bailun wird von den beiden ebenfalls kontaktiert und ins Boot geholt. Ein gewisser Herr Schmidt ist von SK in Seattle und soll den Deal abschließen. Sterling besitzt Bilder der Delegation von SK und auch von Herrn Schmidt. Auf den Bildern befindet sich der Polizeipräsident von Knight Errand.   Die drei Diskutieren darüber, ob sie Hightower und Vader noch informieren sollten. Sie sind sich jedoch einig, dass sie die beiden ersten ins Boot holen, wenn sie sie brauchen.
Bailun versucht Zusammenhänge zwischen Knight Errand und SK zu finden. Der Polizeipräsident heit John Derringer. Eine Matrixrecherche eribgt, dass „Herr Schmidt“ CEO von Onotari, einer Tochterfirma von SK ist und Waffen herstellt. Sein richtiger Name ist Wilhelm Andreas von Schacht. Eine andere der Personen auf dem Bild ist ein freier Mitarbeiter namens Horst Drinkuth und gilt bei Knight Arrand als externer Waffenspezialist. Auf dem Foto sind noch drei weitere Personen zu sehen. Diese stehen eher im Hintergrund und stellen Security dar.
Pasbocor findet weiter heraus, dass Derringer als harter Hund in Verhandlungen bekannt ist und den Ruf hat, einmal geroffene Vereinbarung einzuhalten, koste es, was es wolle. Onotari ist das Aushängeschild für tragbare Waffen von SK. Sie bauen Waffen, die so robust wie die AK sind, aber mehr Zubehör anbieten. Drinkuth arbeitete maßgeblich bei der Death-Dealer MK1 Munition mit. Weiter findet Pasbocor über den Wechsel von Lone Star zu Knight Errand heraus, dass Knight Arrend vom Wechsel überrascht war und die Truppe nicht Gewehr bei Fuß und voll einsatzbereit steht. Es wird viel Equipment  von allen Außenbereichen angefordert. Außerdem heißt es, dass Herr von Schacht nachgesagt wird, dass er den CEO von SK persöhnlich kennen würde. Er war Vorstandsmitglied von Ruhr Stahl. Er hat dort aufgehört und Onotari mitgegründet. Er gilt als ein eher aktives Mitglied.
Pasbocor untersucht weiter, ob wir namentlich in der Matrix erwähnt werden. Es gibt wohl Stimmen, die wissen, wer den 88ers geholfe hat, den Turf zu übernehmen. Größtes Echo bewirkte jedoch der Anschlag auf die Humen Rights Versammlung. In einem Vampir-Thread wird erwähnt, dass sich ein Seatler Team um ein Vampirproblem in den NANs gekümmert hat.

Montag 08.03.72

Es sollen Kameras beim HQ von Knight Errand platziert werden, um zu erfahren, wo sich bestimmte Personen befinden. Bailun schaut sich das Gebäude an. Sie kann das ganze Gebiet jedoch nicht überblicken. Auf dem Gelände befinden sich viele Gebäude, darunter zehn Lagerhallen. Ein alter Zaun umzäunt da Gebiet. Es laufen viele Baumaßnahmen. Zwei Lagerhäuser sehen neu aus, das Verwaltungsgebäude wurde renoviert. Das Verwaluntgsgebäude und fünf Lagerhäuser sind umzäunt.
Dog Hollywood meldet sich bei Highttower. ER hat einen Freund mit einem Problem. Er fragt, ob Hightower an einen caritativen Auftrag interessiert sei.  Ein alter Studienkollege von ihm arbeitet als Werksarzt und erzählt von Missständen. Die Firma Omni Consumer Products wurde vor einiger Zeit verkauft. Seitdem werden aus fadenscheinigen Gründen Vertragsbedingungen nachverhandelt. Sein Freund ist Mitglied in der Gewerkschaft und würde gerne wissen, woran er ist (Wie geht es der Firma? Soll er sich nach einem neuen Job umsehen? Etc.). Die Gewerkschaft ist eine Kooperative, welche die gleiche Vermutung über andere Firmen hat. Es werden Leute gesucht, die diese Gerüchte überprüfen. Er hat sich mit seinen Leuten besprochen: Sie sind bereit für Infos, die Omni betreffen, 25.000 Nuyen zu bezahlen. Weitere Informationen über die anderen Firmen können ebenfalls gesammelt und an die anderen Gewerkschafter verkauft werden. Außerdem werden uns Folgeaufträge in Aussicht gestellt,, welche zum Inhalt haben, die Folgen abzuwenden. Die anderen Firmen dieser Kooperation sind Mon Calamar Shipping, Soylent Green, Cyberdine Dynamics, Weyland Yutani und Orion Syndicate. Sein Freund heißt Carl Osmond. Hightower erhält die Kontaktdaten. Man will der Belegschaft Beweise und damit Gründe für einen Streik geben.
Die Firmen haben ca. 500-1000 Angestellte. Omni stellt Dinge für den täglichen Bedarf her (Niedrigpreis Segment). Mon Calamar baut Schiffe im Privatbereich (auch Yachten). Soylent Green stellt Nahrungsmittel her und ist spezialisiert auf Soja Produkte. Cyberdine ist das wertvollste Unternehmen in dieser Liste. Die Firma stellt Cyberware her. Es ist eine Ideenschmiede mit angegliederten Hospital. Weyland ist eine Firmal, die sich darauf spezialisiert hat, verdrecktes Gelände wieder Urbar zu machen. Orion ist ein Zusammenschluss von mehreren Dienstleistungsunternehmen (wie Taxiunternehmen, Pflege- und Betreuung, Frisörsalons etc.). Die Firmen sind alle in Seattle angesiedelt und haben keine Zweigstellen.
Hightower lädt die Jahresberichte runter. In den Jahren 71 auf 72 lag der erzielte Gewinn unter dem erwarteten Gewinn. In den fünf vorherigen Jahren haben die Firmen ihre erwarteten Gewinne erreicht. Alle Firmen streben 72 einen Börsengang an. Die Gründe müssen noch raus gefunden werden. Kurz vor dem Börsengang versuchen alle Firmen ihre Gewinne gering zu halten, damit sie nach dem Börsengang im Wert steigen und Gewinne erzielen.
Bailun kontaktiert ihre Kontakte in Springfield. Sie will wissen, wer von Lone Star nach Knight Errand gewechselt hat. Sie haben eine Liste erstellt mit Namen, Aufgaben und Bereich. Er wurden nur Leute übernommen, die eine Verbindung nach draußen (außerhalb von Lone Star) hat.
Hightower kontaktiert die anderen. Wir treffen uns in unseren neuen Räumlichkeiten, die uns Leganus vermittelt hat. Der Auftrag wird mitgeteilt und die Recherche beginnt: Man kann die Tarife der anderen Branchen vergleichen. Eventuell steht ein Heachfond oder ein Investor dahinter, welcher Gewinne erzielen und dann die Anteile abstoßen wird. Dadurch würden die Firmen pleite gehen. Möchte ein Heachfont viele kleine Frimen an die Börse bringen, da das keine Aufmerksamkeit erzeugt um diese im Anschluss auszunehmen?
Weyland hat ein Partent zum Aufbereiten von verschiedenen verseuchten Böden. Cyberdine hat keine Patente, sondern verkauft die produzierten Dinge direkt. Eventuell steckt jemand dahinter, welcher nicht möchte, das Cyberdine Patente erhält.
Hightower besorgt sich die Privatanschrift des CEO von Omni. Dort einzusteigen dürfte leichter sein, als die die Firma einzusteigen.
Wir kontaktieren Leganus und kündigen uns an, um mehr über die Geschenke der Merrows zu erfahren. Wir werden im bekannten Besprechungsraum erwartet. Wir erzählen Leganus, was passiert ist und wo die Gegenstände her sind. Er sagt, dass es sich bei den letzten magischen Gegenstände, welche aus dieser Quelle stammen, um geringfügig magische Gegenstände handle. Er nimmt sich Vaders Perlen an. Seine ruhige, gefasste Aura  verändert sich (im Vergleich zu seiner sonstigen Art) zu einem Ausraster. Leganus sagt, dass wir die Gegenstände in Ehren halten sollen, den die Perlen sind die sieben Zauber Babylons. Danach schaut Leganus sich die Tasche von Pasbocor an. Er hält kurz inne und macht die Tasche auf. Es handelt sich um die Tasche des Puppenspielers. Bailun hat noch die Kappe des Sehers, die Schleuder kennt er nicht. Hightower hat den Wandelschild und die Rüstung des Kriegers.
Leganus geht zu einem Schrank und holt eine gute Flasche Whiskeys sowie 6 Gläser raus. Er leert direkt das erste Glas und schenkt sich nach. Er erklärt, dass die magischen Dinge in dieser Welt in einer Form sind, die nach nicht viel aussieht, aber da, wo sie herkommen, sind es sehr mächtige Artefakte und auf uns zugeschnitten. Sie kommen aus einem Land, welches Mal ein Teil dieser Welt war, aber von mächtigen Personen entrückt wurde. Er kann nicht mehr sagen, da es ihm nicht erlaubt es. Bailun erwähnt das wässrige, gelobte Land. Die Legende sagt: Wenn das wässrige, gelobte Land zurückkehrt, kehrt auch die entrückte Welt zurück. Dies muss verhindert werden. Bailun ist es z.B. gegeben, zu sehen und zu hören, was man nicht sehen oder hören kann, jedoch nur in der anderen Welt. Pasbocor ist jemand, der Dinge bewegt, lenkt und fernsteuert. Dafür ist die Tasche gedacht. Den Lehm muss man Formen. Die Ringe sind zum steuern. Hightower ist der Kämpfer. Seine Rüstung wird ihm in der entrückten Welt nicht helfen. Dafür ist das Hemd, die Hose und das Schild gedacht.Leganus erzählt weiter: Wir haben in einer Welt, die von Magie durchdrungen ist. Die entrückte Welt zeichnet sich dadurch aus, dass das Land noch nicht so stark mit Magie durchdrungen ist. Die Perlen helfen in der entrückten Welt beim Zaubern, jede Perle hilft jedoch nur einmal.
Leganus schaut uns alle an und fixiert kurz Sterling: Vor langer Zeit wurde Leganus aufgetragen, den Trägern dieser Gegenstände etwas mitzuteilen. Es ist geheimes Wissen, daher müssen wir entscheiden, ob Sterling es hören darf. Wir zögern. Leganus sagt, dass er niemanden bloß stellen will. Er bittet Sterling zu gehen. Wir entscheiden, ob wir ihm berichten. Daraufhin schirmt Leganus den Raum ab.
Leganus schaut uns erneut an. Hightower hat erzählt, dass wir die Welt retten sollen. Leganus hat eine Botschaft für uns. Sie wurde ihm unabhängig von den wünschen und den Worten gegeben, die wir von Harlekin kennen. Wir sollen tun, was wir tun müssen. Doch sollen wir gewarnt sein: Die Stimme ist wichtiger als das Volk. Nun hat Leganus noch ein persönliches anliegen. Er lässt ein Bild von Harlekin erscheinen. Seine Schminke ist jedoch Puder und seine Kleidung ist nicht modern. Leganus hat sich vor langer Zeit zu Harlkins Treue verpflichtet. Jedoch sagt er, dass Harlekin ein Arsch sein kann. Aber er tut, was getan werden muss. Außerdem kennt er niemanden, wer sich so sehr für die Metamenschheit einsetzt, als Harlekin. In früheren Zeiten vielleicht noch sein Bruder, aber sein Bruder hat vor langer Zeit diesem Weg den Rücken gekehrt. Außerdem erfahren wir, dass Harlekin älter und mächter ist, als Leganus.
Leganus darf folgende Informationen eigentlich nicht weitergeben. Er ist jedoch entbunden, da er die Informationen den Trägern der Gegenstände weitergibt. Er wandelt schon sehr lange auf der Erde, genauer wandelt er schon während der Haga Sophia (also der Antike) auf der Erde. Somit schon mindestens seit 1700 Jahren. Harlekin gab ihm die Weissagung mit. Harlekin bekam diese Weissagung vom Orakel von Delphi. Wir sind in etwas hineingeraten, was schon vor langer Zeit began und vorhergesagt wurde. Leganus gelobt, dass er uns helfen wird, wenn wir seine Hilfe brauchen. Er berichtet weiter, dass er den Hüter vom wässrigen, gelobten Land  (den Leviathan) gesehen und überlebt hat. Der Leviathan ist weder Drache noch ein freier Geist. Er kann nicht beschreiben, was der Leviathan genau ist. Als der Leviathan das letzte Mal gerufen wurde, wurde Welt der Menschen fast vernichtet. Die Farben der Schwingen wurden zusammengerufen, um ihn zu vertreiben. Meister Goldschwinge und Meister Schwarzschwinge waren dabei. Die anderen sind schon erschienen, aber noch ciht angekommen. Goldschwinge könnte Lowfyrn sein. Wenn wir zu Lowfyrn wollten, dann müsste ihn an der Menschheit etwas liegen. Er kennt die Gegenstände und die Prophezeiung. Er findet diese Zeit nur interessanter als die anderen Zeit und macht sich einen Spaß daraus.
Der Leviathan ist nur eine ungezügelte Macht, die nur dem Zweck dient, eine andere macht aufzuhalten. Wenn der Leviathan erwacht, ohne das eine andere gewisse Macht existiert, so wird er ungezügelt wüten. Wir sollen auf die Gegenstände acht geben und sicher verwahren. Wenn es soweit ist, sollten wir die Gegenstände bei uns haben.
Im Anschluss dieses Gesprächs unterhalten wir uns darüber, ob wir Sterling ins Bild setzen. Pasbocor wird ihm sagen, dass noch sehr viel böses auf uns zukommen wird.  Das was uns erwartet wird von biblischen Ausmaß sein!

Dienstag 09.03.72

Wir erfahren mehr über den CEO von Omni. Er heißt Andrew Bishob. Er hat eine Frau namens Henriette, die ebenfalls bei Omni arbeitet. Außerdem hat er zwei Kinder. Vader und Hightower schauen sich das Haus an.  Es ist groß, zweistöckig, von außen hin abgeschottet und eine Drohe mäht den Rasen. Außerdem gibt es im Wohnviertel einen größeren Kasten, welchen man eher aus Brennpunktgegenden kennt. Es ist ein Drohnen-HUB. Wenn es eine Bedrohung gibt, so geht der Kasten auf und Drohnen kommen raus. Auf der astralen ebene sieht Vader im naheliegenden Park einen Hain, wo eine positive Hintergrundstrahlung herrscht.

Timm

Anzahl der Beiträge : 499
Anmeldedatum : 25.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten