Was bisher geschah 42 (Informationen …)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Was bisher geschah 42 (Informationen …)

Beitrag  BrittaF am Di Jun 28, 2016 1:56 am

Die Luther und Potts untergeschobenen Tracker werden auch am Donnerstag Abend aktiviert: Potts ist zu Hause. Luther ist auf 50 m genau an der Stelle in der BBB-Gegend wie am Abend zuvor; dies könnte ihre richtige Adresse sein!
Dasselbe geschieht am Freitag: Potts ist bei einem Fitnesscenter in der Stadt (vermutlich beim Yoga). Von Luther erhält Bailun kein Signal; auch zwei Stunden später: Funkstille; nochmal zwei Stunden später, also um 24 Uhr ist der Kugelschreiber wieder in der BBB-Gegend, wie gehabt.

Sterling und Bailun wollen sich vorsätzlich mit Hausmeister Hank (zuständig für das 7-stöckige Gebäude, in dem im 5. Stock unser HQ liegt) gut stellen. Glücklicherweise (für Sterling) ist er ein Mensch.

Samstag, 20.03.2072
Nachdem die Verfolger abgeschüttelt werden konnten und die Flucht in Pasbocors Wagen geglückt ist, lassen sich alle irgendwo so absetzen, dass sie gut, aber von den anderen ungesehen nach Hause gelangen.
Bei Dr. Paranoid ist nachzulesen, dass, wenn man das aufgespürte Gerät aus und dann wieder einschaltet, sich das Gerät eine neue IP-Adresse sucht; also alle save.
Die Daten von OCP werden analysiert. Bilder von Glassman aus diesen Daten passen zu denen bei OMG. Es scheint sich hier also wirklich um eine Person zu handeln. Die Daten zu den Geldflüssen sehen solide aus, ein Börsengang ist nicht abwegig.

Bailun kontaktiert High-Tower, Pasbocor und Vader und schlägt vor, sich die Bomben des Fergusson-Auftrags genauer anzusehen, um zu überprüfen, ob sie das tun, was ihnen gesagt wurde und nicht etwa letale Auswirkungen haben. High-Tower und natürlich auch Vader, der den Auftrag von seinem Mr. Johnson hat, finden das Misstrauen völlig unangebracht. Pasbocor ist gedanklich sofort bei der technischen Seite solch eines Unterfangens und unter der Voraussetzung, dass keine Bombe beschädigt wird, holt Bailun in dem von Mr. Johnson genannten Outdoor-Laden das Päckchen mit ihrem „reparierten Geigerzähler“ ab. Sowohl ihr selbst konstruierter Chemsniffer als auch der vom Polizeirevier vermelden die Unbedenklichkeit, wobei auf Sprengstoffe und gängige Drogen und Giftstoffe geprüft wird. Das Päckchen wird im HQ zwischengelagert.

Bei der Durchsicht der Omni-Daten fällt Pasbocor ein Video auf, auf dem Glassman im Konferenzraum von Omni zu sehen ist: Er hält während einer Besprechung einen kleinen, grauen Gegenstand in der Hand, der, nachdem Glassman seine Hände unter dem Tisch hatte, verschwunden ist.
In einer Konferenzschaltung berichtet Pasbocor davon. Es wird besprochen, dass High-Tower Osmond darüber informiert und ihn engagieren soll, eine von Pasbocors Drohnen in die Nähe des OCP-Konferenzraums zu bringen.
High-Tower vereinbart mit Osmond ein Treffen für Sonntag. Als Osmond im Verlauf des Gesprächs einen Satz mit „Haben Sie etwa …“ beginnt, legt Higt-Tower auf.

Sonntag, 21.03.2072
Pasbocor und Bailun lassen unabhängig voneinander Suchprogramme zu Bild und Namen von Michael Glassman laufen. In der Datenbank der Polizei finden sich drei Referenzen:
Markus Klarmann aus Deutschland; Staatsangehörigkeit: SK; wegen Finanzbetrugs von „Europol“ gesucht; seit drei Jahren nicht mehr aktiv. Die Ähnlichkeit ist offensichtlich, der Computer gibt eine Übereinstimmung von >95% an.
ein Kleinganove aus Seattle. Die Einträge sind von Oktober 2071. Die Ähnlichkeit ist nur vom Computer erkennbar und wird mit >75% angegeben.
ein in den ganzen UCAS gesuchter Hochstapler; läuft bei Knight Errant unter dem Codenamen „Janus“; seit zehn Jahren aktiver Finanzbetrüger, tritt alle halbe bis dreiviertel Jahre in Erscheinung und sahnt dann gleich Millionen ab. Auch hier ist die Ähnlichkeit nur durch den Computer erkennbar, liegt allerdings bei 90%.
Außerdem ist die Verbindung von Glassman zu OMG zu sehen.

Es wird spekuliert, dass die drei aktiven Mitglieder bei OMG aus einem Decker, einem Magier und dem charismatischen Glassman bestehen, der das entsprechende Knowhow in der Finanzmaterie hat.

Pasbocor sucht in der Matrix nach Bildmaterial von uns, findet aber nix.

High-Tower trifft sich mit Osmond in den Barrens. Letzterer berichtet, dass Heyden (Cyberdyne) heute um 17 Uhr beerdigt wird. High-Tower schärft Osmond ein, dass er die Finger von Glassmans Gerät lassen und niemandem davon erzählen soll. Die Drohne und Anweisungen, wann sie wo zu sein hat, werden übergeben.

Vader, in seinem neuen, teuren Anzug, und Sterling, stets gut gekleidet, gehen zur Beerdigung und sehen sich dort natürlich genauestens um. Die Trauerandacht wird in einer gut besuchten Kapelle mit etwa 120 Leuten abgehalten. Drei Redner treten nacheinander ans Pult:
Heydens Chef; er liest eine vorgefertigte Rede vor. Für ihn ist dies nur eine Pflichtveranstaltung.
ein Kollege und Freund
ein Freund, etwa in Heydens Alter, der nach eigener Auskunft an Stelle der Familie dort ist, da Heyden schon früh alle Bande zu seiner Familie abgebrochen hatte; er erwähnt, dass die Todesursache geklärt ist, nicht jedoch die Todesumstände.
Die letzten beiden Redner sind ehrlich und emotional dabei; der letzte Redner hatte die engste Beziehung zu Heyden.
Der Ort hat auf Grund der vielen dort erlebten, starken Emotionen eine Hintergrundstrahlung von zwei. Wegen der Entfernung und der vielen Menschen kann Vader, der sich im hinteren Bereich der Kapelle befindet, die Auren der vorderen Reihen und der Redner nicht erkennen. Am Rande seiner Wahrnehmung sieht er Schatten wabern: Vader ist in der Domäne eines den Toten verbundenen, nicht aggressiven Geistes. Unter den Gästen ist keiner, der sich freut, allerdings gibt es eine größere Gruppe, die Langeweile statt Trauer empfindet. Vader fallen zwei stark vercyberte Personen auf, die sich eher am Rand aufhalten und die Trauergäste im Blick haben - Sicherheitspersonal.
Nach der Andacht flaniert die Trauergemeinde am Sarg vorbei. Unter ihnen ein gutes Dutzend Erwachter. Cyberdyne scheint überdurchschnittlich viele Magier zu beschäftigen. Das lässt vermuten, dass sie an Cybermantie arbeiten, was Cyberdyne zu einem wertvollen Unternehmen macht.
Die Hälfte der Leute, einschließlich Heydens Chef verpisst sich anschließend. 50 bis 60 Personen, darunter die anderen beiden Redner, die zwei Sicherheitsleute und eine von den Erwachten - eine „Karrierefrau“, nehmen noch am eigentlichen Begräbnis teil.
Heydens guter Freund geht als Letzter und wirft einen kleinen Beutel mit mehreren Gegenständen ins Grab. Sterling folgt ihm und spricht ihn schließlich an. Dieser ist allerdings gerade nicht in der Stimmung sich zu unterhalten und bittet um eine Visitenkarte, er wird sich dann melden. Sterling schickt ihm Kontaktdaten via Kommlink und ärgert sich, dass die Visitenkarten zu seiner neuen ID noch nicht geliefert wurden. Durch die Verfolgung im Taxi bis in eine AA-Gegend (hierzu muss Sterling dem Taxifahrer seine ID geben) findet Sterling Name und Adresse des dritten Redners heraus: Garfield Wilson.
Zur selben Zeit folgt Vader den beiden Sicherheitsleuten im Taxi bis zum Firmengelände von Cyberdyne.

BrittaF

Anzahl der Beiträge : 146
Anmeldedatum : 30.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten