Was bisher geschah 43 (der Nichtsovergnügungspark)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Was bisher geschah 43 (der Nichtsovergnügungspark)

Beitrag  MarkusGeh am Do Jul 14, 2016 4:33 pm

Samstag 21.3.72
Nachdem die Beerdigung von Heyden zu Ende war und sowohl die Sicherheitsleute von Cyberdyne, als auch Garfield Wilson, von Vader und Sterling verfolgt wurden. Meldeten sich diese beim Rest der Gruppe und erzählten kurz von dem beobachteten.
Wenig später erhält Sterling eine Nachricht von Jane in the Box. Diese bietet Sterling und seiner Gruppe einen lukrativen Job an, allerdings müsse dieser in den folgenden drei Tagen erledigt werden.
Der Auftrag verlangt von den Runnern, dass sie als Ersttester einen neuen Freizeitpark besuchen, den "Fright-Park", welcher am 1.5. seine Tore öffnen soll.
Der Park wirbt damit, dass man in diesem in verschiedene Rollen schlüpfen kann und einem "den härtesten Trip des Lebens" verschaffen soll.
Zusammen mit dem Auftragsangebot erhält Sterling noch ein Datenpaket mit diversen, sehr vagen, Informationen über den Park sowiel einen Stapel virtuellen Papieres mit Verträgen, Haftungsausschlüssen und ähnlichen juristischen Papieren.
Nachdem eine Konferenz mit dem Rest der Gruppe geschaltet, das Angebot kurz besprochen und das Datenpaket gesichtet wurde, wird Jane hinzugeschaltet.
Die Gruppe erklärt sich bereit diesen Auftrag anzunehmen. 10.000¥ für eine Nacht in einem "Vergnügungspark" bekommt man nicht immer, allerdings möchte Vader noch ein wenig Nachverhandeln. Zwar bekommt die Gruppe hierdurch nicht direkt mehr Geld, allerdings stellt Jane eine Belohnung in Aussicht, wenn die Runner Fehler finden oder auf anderem Wege zur Verbesserung des Erlebnisses beitragen können.
Das eigentliche Ziel des Auftrages ist, dass eine Obergrenze für den erlebten Horror festgelegt werden kann, hierfür werden speziell "abgebrühtere" Personen eingeladen, wie Soldaten, Pathologen, Chop-Shop Betreiber, Forensiker oder eben auch Runner.

Nachdem das Nötigste soweit erledigt ist, verabschieden sich die Runner aus der Konferenz und machen sich dran Vorbereitungen für den Run zu treffen, während Sterling noch ein Treffen mit Jane für den kommenden Donnerstag vereinbart.

Montag 22.3.72
Doch bevor es in den Fright-Park gehen kann stehen noch andere Vorhaben an. So begibt sich Carl Osmand zur besprochenen Zeit in die Nähe des Konferenzraumes von Omni, während Pasbocor geduldig in seiner Drohne wartet. Nach einer weile des Wartens öffnet eine Angestellte von Omni die Tür zum Konferenzraum um dort Getränke für die anstehende Konferenz bereit zu stellen.
Eine nähere Untersuchung des Gegenstandes welchen Glassman dort zurückgelassen hat ergibt, dass es sich um eine Wanze handelt, welche als Kaugummi getarnt ist. Deren Batterie allerdings ausgebrannt ist und somit auch keinerlei Singal mehr vorhanden ist, welches man zurückverfolgen könnte.
Es folgt eine eher uninteressante besprechung, bei der es um Produkitionsdetails geht.
Nachdem die Besprechung vorrüber ist und der Raum sich leert, macht sich auch die Drohne auf dem Weg nach draußen, wird hierbei allerdings von einer Überaus aufmerksamen Angestellten bemerkt welche sofort damit beginnt panisch nach dem unscharfen Etwas am Boden zu treten. Nur durch Glück könnte Pasbocor dem gestampfe der Frau ausweichen und in eine sichere Topfpflanze fliehen.
Carl Osmand wird angewiesen die Drohne wieder einzusammeln.

In der Zwischenzeit kümmern sich die anderen Runner um ihre eigenen Sachen.
Vader informiert sich intensiv über Angstzustände und deren Bekämpfung und findet auch gleich ein Gegenmittel für Panikattacken auf "www.organic-paperbags&friends.com".
Hightower trifft sich mit Leganus und fragt diesen nach einer Unterweisung in diveresen Kampfkünsten und wird an einen kompetenten Meister(?) verwiesen.
Sterling kümmert sich derweilen um Hilfskräfte für seine Orichalcumproduktion und stellt drei Studenten ein welche vorher von Ruben auf Tauglichkeit geprüft wurden.
Bailun pingt erneut die Kugelschreiber von Potts und Luther n und ermittelt deren Positionen.

Des Weiteren informiert sich Vader genauer über Madame Simsa. Nach diversen ermüdenden Stunden findet er auch allerhand interessantes heraus.
Sie ist mitte 40, seit 20 Jahren als Medium tätig, wohnte immer in Seattles, schmanistisch orientiert und zur Zeit an dem Höhepunkt ihrer Karriere.
Weit interessanter hingegen ist, das eine Absolventin des MIT(&T) ist und dass ihr verstorbener Ehemann in Dunkelzahns Testament erwähnt wird (Matsche-Fuß).
Als Alleinerbin ihres verstorbenen Mannes konnte sie das Geld nutzen um sich selbst zu vermarkten und nach der Veröffentlichung von Dunkelzahns Testament war dies kaum mehr nötig, da ihr Geschäft damit ein Boom erfuhr.
Nachdem Vader all diese Informationen zusammengetragen hatte kam er zu dem Entschluss, dass Madame Simsa entweder eine sehr kompetente Hochstablerin ist, welche ihre technischen Fähigkeiten nutzt um Illusionen zu erschaffen oder sie ist tatsächlich ein Medium und steht im Kontakt zur Geisterwelt oder sie ist magisch begabt und nutzt eben diese Gabe für ihre Zwecke.

Dienstag 23.3.72
Zur Mittagszeit machen sich die Runner auf zu dem außerhalb von Seattle liegenden Freizeitpark. Die fast drei stündige Fahrt wird von Sterling genutzt um den anderen Runnern die Verträge des Parks genauer zu erklären. Besonderes Augenmerk wird dabei auf das Thema Datenspeicherung gelegt, da beim betreten des Parks einige persönliche und biometrische Daten erhoben werden, welche allerdings nach Verlassen des Parks gelöscht werden und auch keine rechtliche Gültgkeit haben, sollten sie dennoch gespeichert werden.

Je weiter sie die Runner vom Seattler Zentrum entfernen desto unbewohnter wird die Gegend, bis sie schließlich durch ein Wandgebiet fahren, welches auf Karten nur als "Forstgebiet" bezeichnet wird.
Kurz nachdem eine Kleinstadt passiert wurde, welche möglicherweise als Unterkunft für die Angestellten des Parks dient, erreicht die Gruppe ein massives 6m hohes Stahltor, welches in eine ebenso hohe Steinmauer eingefasst ist, die kein Ende zu haben scheint.
Machdem das Tor passiert und hinter den Fahrzeugen krachend zugefallen ist, sehen die Runner das sich die Landschaft gewandelt hat. Die Vegetation ist abgestorben und vertrocknet und auch auf Matrixebene zeigt sich dieses Bild, wo sonst eine Flut von Werbung und Informationen auf einen eindrischt, herrscht hier Stille. Zur Orientierung dienen verwahrloste, morsche Schilder die, die Besucher zu einer alten Barracke mit der Bezeichnung "Medical Center" führen.
Vor dieser Barracke steht eine unheimliche, alte Dame und Begrüßt jeden mit einem: "Name? Alter? Geschlecht? Weitergehen.", und deutet auf den Eingang der Barracke.
Hier ändert sich das Bild des Parks schalgartig. Von dem thematisch stimmigen Gruselflair kommt man nun in eine moderne, klinisch Sterile Umgebung. Durch Lampen werden die Runner in verschiedene Behandlungszimmer geleitet, in welchen medizinisches Personal wartet.
Die Besucher werden einem Ganzkörpertiefenscan unterzogen um versteckte Gegenstände, Cyberware und ähnliches zu finden. Hightowers Naniten bedarfen einer schriftlicher Erklärung, dass diese "ungefährlich" sein und Pasbocors Cyberwaffe erhält einen Cyberware-Blocker. Auch von den beiden versteckte Waffen müssen registriert werden, bevor es weitergehen kann.
Die beiden Magier der Gruppe müssen einen Fragebogen ausfüllen und ihre magischen Fähigkeiten und Sprüche auflisten.
Nachdem die Untersuchungen beendet sind, erwartet die Gruppe ein klassischer Igor. Der unförmige Mann führt die Gruppe durch den Park, erklärt Attraktionen und Informiert über den Park an sich.
Nach ein paar Stunden haben die Runner einen Überblick über den Park erhalten und auch einige der fast 500 Angestellten gesehen, welche als Statisten durch den Park laufen und durch ihre Kostümierung zur Stimmung des Parks beitragen.
Aufmerksam schauen sich die Runner um, immerhin steht ein Bonus aus wenn Fehler gefunden werden die zur Verbesserung des Parks beitragen.
So stellen Sterling und Vader fest, dass es bei den Attraktionen eine chemisch induzierte Hintergrundstrahlung gibt und das auch die Landschaft innerhalb des Parks auf magische Weise beeinflusst wurde um die einzelnen Attraktionen stimmiger zu gestallten.
Hightower fällt hingegen auf, dass der Park für ein Geiselszenario als worst-case Beispiel dienen könnte, alles ist sehr verwinkelt und häufig nur auf einem einzigen Weg zu erreichen.
Pasbocor entdeckt an vielen Stellen des Parks die Siluetten von humanoiden Drohnen, welche möglicherweise auch als Statisten dienen oder nur als Kanonenfutter für die "Aktion"-Attraktionen da sind.
Bailun hingegen stellt dank ihres Radars fest, das es unter dem Park überall Versorgungsgänge gibt um die Akttraktionen zu versorgen, aber den Betrieb nciht zu stören.

Nachdem der gesamte Park einmal in Augenschein genommen wurde, versammelt sich die Gruppe im "Vampires Inn" zum Essen.
Das Vampires Inn ist eine der Unterkünfte des Parks, welche für Leute des Mittelstandes gedacht ist. Die einzelnen Zimmer ähneln von außen einer Krypta und sind durchaus gemütlich aber stimmungsvoll eingerichtet.
Beim Abendessen sitzt zeitweise ein Ork Names Hamond Johnson mit am Tisch, welcher so zu sagen der Erfinder des Fright-Parks ist. Bedient werden die Runner von geschminkten "Vampieren" die sich immer wieder anschleichen und Gläser auffüllen oder ähnliches.
Im Anschluss erhält jeder noch einen Fragebogen, in dem der Ersteindruck des Parks dokumentiert werden soll und erstes Feedback gegeben wird.

Mittwoch 24.3.72
Nacht.
Plötzlich rüttelt, kratzt und hämmert es an den Türen der Zimmer und als die Runner hochschrecken können sie eine wolfartige Gestallt in der Tür stehen sehen, welche den soeben erwachten ein schreckliches Gebrüll entgegenwirft.
Alle machen sich in ihren Pyjamas kampfbereit. Hightower geht in Kampfposition, Pasbocor schnappt sich eine Lampe und Vader und Sterling kurbeln ihre Reflexe an. Wenig später setzen die nun als Werwölfe zu erkennenden Wesen zum Angriff an.
Ohne viel Aufwand schlägt Sterling den Werwolf in seinem Zimmer in die Flucht in dem er diesem schreckliche Angst ins Hirn pflanzt. Hightower liefert sich einen Schalgabtausch mit dem Werwolf und Pasbocor wird von einem Prankenhieb erwischt und es öffnet sich eine klaffende Wunde.
Nachdem Sterling den Werwolf in die Flucht geschalgen hat, geht dieser zum Ausgang seines Zimmers um sich ein überblickt über die Situation zu verschaffen und sieht an dem Platz an dem sie zuvor noch gespiest hatten, nun ein Rudel Wölfe welche zum Teil auch zu Werwölfen werden und von allen Seiten her hört er Kampfgeräusche.
Während Hightower dem Werwolf mit Schlägen mächtig zusetzt, haben Pasbocor und Bailun weniger Erfolg und beide flüchten in ihre Badezimmer. Glücklicherweise hatte Bailun ihre Axt im Badezimmer deponiert und stellt sich darauf ein dem Werwolf entgegenzutreten. Pasbocor hatte leider seine Axt zu Hause gelassen, daher muss die Stange vom Duschvorhang als Verteidigung herhalten.
Da Hightower keine Waffe benötigt um Tödlich zu sein, schlägt dieser den angreifenden Werwolf in kürzester Zeit zu Boden und macht sich dran sein Messer zu beschaffen. Unterdessen läuft Vader, welcher sich mit Hightower ein Zimmer teilte, zur Tür und feuert einen Manaball in das Wolfsrudel, das sofort leblos zu Boden geht.
Dürftig bewaffnet stehen Bailun und Pasbocor in ihren Badezimmern und warten darauf, dass sich die Werwölfe durch die Tür geschlagen haben, was nicht lange auf sich warten lässt.
Nachdem die Werwölfe die Türen zu Zahnstochern zerborchen haben setzen die beiden Runner zum Gegenangriff an. Bailun wickelt den Kopf des Werwolfes in den Duschvorhang ein und setzt mit ihrer Axt nach. Pasbocor reißt, in die Enge getrieben, den Cyberware-Blocker von seinem Arm und entfalltet seinen Cyberarmtaser und beginnt auch gleich mit dem Feuer, verfehlt allerdings.

In der Zwischenzeit hat sich Sterling bereit gemacht dem Rest des Teams zu helfen und erreicht zuerst die zerbrochene Tür von Pasbocors Zimmer und sieht wie in dem Zimmer ein Werwolf halb in der Badezimmertür hängt und brüllt. Kurzerhand versucht Sterling auch diesen Werwolf durch furcht in die Flucht zu schlagen, diesmal allerdings nicht erfolgreich.
Währenddessen setzt Pasbocor erneut mit seinem Taser zum Angriff an und verpasst dem Werwolf einen gewaltigen Stromschlag, was diesem ganz und gar nicht zu gefallen scheint.
Eben so wenig ist der Werwolf in Bailuns Zimmer davon angetan mit einer Axt geschlagen, mit Shampoo bespritzt oder in ein Duschvorhang gewickelt zu werden und fängt an nach Bailun zu schnappen und verletzt diese auch schwer. Zum Glück kommt Hightower wenig später ins Zimmer gestürzt und rammt dem Werwolf sein Messer in den Rücken, während Pasbocor den Werwolf in seinem Zimmer erneut schockt und Sterling diesen diesmal erfolgreich verzaubert und in die Flucht schlägt.

Nachdem alle Werwölfe entweder in die Flucht oder zu Boden geschalgen wurden machen sich die Runner daran ihre Wunden zu versorgen, da allerdings Pasbocors Medikit nicht mehr in seinem Zimmer ist werden die Wunden notdürftig mit Stofffetzen und dem Inhalt der Minibar versorgt und mit Magie ausgebessert. Anschließend ziehen sich alle Runner ihre schützende Kleidung an und machen sich ein Bild von ihrer Umgebung.
Die Werwölfe sind bzw. waren lebendige organische Wesen (bis Hightower sie mit seinem Messer aufgeschnitten hatte). Über der Gegend hängt ein fahler, fauliger Geruch in der Luft und es ist keine einzige Wolke am Himmel. Die Runner sehen nur wie der Mond bedrohlich groß über ihnen leuchtet und in der Ferne sehen sie ein grünliches unheilvolles Leuchten an der Stelle wo sie den Friedhof (eine der Attraktionen) vermuten. Ebenfalls in einer gewissen Entfernung sehen sie, wie immer wieder ein gleißend, helles Licht aufblitzt und in das Dach des Schlosses (eine weitere Attraktionen) einschlägt.
Während die Runner die restlichen Zimmer durchsuchen auf der Suche nach etwas brauchbarem, findet sich Hightower für einen kurzen Moment in dem Behandlungszimmer des Medical Centers wieder, wo er von mehreren Leuten in weiß auf einem Tisch niedergehalten wird und er nach wenigen Sekunden mit einer Injektion wieder zurück in die Mitte der Krypta geschickt wird, wo er kurz mit einem Schmunzlen stehen bleibt und sich anschließend auf macht seinen Kollegen bei der Suche nach etwas hilfreichen zu helfen....

MarkusGeh

Anzahl der Beiträge : 281
Anmeldedatum : 12.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten