Was bisher geschah 48 (Alte und neue Freunde)

Nach unten

Was bisher geschah 48 (Alte und neue Freunde)

Beitrag  MarkusGeh am Do Aug 18, 2016 5:21 pm

Sonntag 28.3.2072
Obwohl die Vorbereitungen für den Run ein Großteil der vergangenen Tage in Anspruch genommen haben, gönnt sich kaum einer der Runner eine Auszeit.
Pasbocor verbringt den Tag in seiner Werkstatt und holt die Arbeit der vergangenen Woche nach, Vader zieht sich zu seiner magischen Gruppe zurück um zu trainieren und auch Bailun und Sterling sind nicht untätig, nur Hightower macht sich einen gemütlichen Tag.
Bailun begiebt sich zum Polizeirevier und stellt Nachforschungen an. Ihr Ziel ist es den Gewerkschaftsführern auf den Zahn zu fühlen, um an Informationen zu gelangen wann der beste Zeitpunkt sein wird um in Omni-Aktien zu investieren. Glücklicherweise liegt ein Flyer der Polizeigewerkschaft im Revier aus und eine der Führenden Gewerkschaftler sitzt zudem im dritten Stock des Gebäudes. Da Sonntag ist, trifft Bailun die Vorsitzende der Gewerkschaft Pat Steel nicht an, aber sie ergattert einen Termin am Mittwoch Morgen. Des Weiteren recherchiert sie, dass im Vorstand der Gewerkschaft noch zwei weitere Personen sitzen: Harrison Nelson und Isaac Smith.
Jeder dieser Gewerkschaftler hat jeweils eine Stimme wenn es zu Abstimmungen kommt, dem gegenüber sitzt immer der Polizeichef welcher mit 3 Stimmen entweder eine Entscheidung bewirken kann oder aber auch die Verhandlungen zum erliegen bringen kann.
Neben Omni gibt es, zumindest über Umwege, von jedem großem Konzern Interesse an dem Ausrüstungsdeal mit der Polizei. Hierbei ist sich zumindest die Belegschaft der Polizei recht einig, dass Ares den Zuschlag bekommen wird (könnte zu Verlusten führen, wenn Ersparrnisse in Ares Aktien gesteckt werden).

Im Gegensatz zu Bailun, ist Sterling eher drauf und dran sich Körperlich zu ertüchtigen und trifft sich mit Leganus. Diesem berichtet er zunächst von den neuen Erkenntnissen über den bevorstehenden Wandel am Aktienmarkt und erkundigt sich im Anschluss nach einem Lehrmeister im Umgang mit Messern. Da Leganus diese Waffe ebenfalls bevorzugt, bietet er Sterling an ihn zu unterrichten, da er ihm auch den ein oder anderen "magischen Kniff" beibringen kann. Es werden Trainingsstunden vereinbart die zwei mal wöchentlich in den sehr frühen Morgenstunden stattfinden sollen, beginnend am kommenden Morgen.

Am Tag erhält Sterling allerdings noch eine Nachricht von Crow. Dieser ist mit samt seinem Team in der Stadt und bietet Sterling an, sich ebenfalls am Montag Morgen mit dem Team zu treffen, um einen "Rundflug über Seattle" zu machen. Bei dieser Gelegenheit möchte Crow Sterling noch jemandem vorstellen. Als Anhang an diese Nachricht erhält Sterling noch ein Trideobild von dem nicht mehr sehr lebendigem Kaktus in Penisform, welcher ihm von Gatekeeper zum Geschenk gemacht wurde. Der Kaktus wurde von Shotgun mit einem eher experimentellen Dünger gedüngt und somit ins Jenseits befördert (Schießpulver macht zwar jede Menge Spaß, nur sehen Kakteen das nicht so).

Montag 29.3.2072
3:30 am Morgen, kaum jemand ist auf der Staße, außer Sterling und dem armen russisch-afrikanischen Taxifahrer mit Buddha-Statue auf dem Armaturenbrett, der ihn zu indischer Musik durch Seattle kutschiert, damit dieser pünktlich um 4 bei Leganus zum Training erscheint.
Das Training und die Sparingseinheiten werden stark von Leganus dominiert, welcher sich äußerst schnell bewegt und Sterling in die Defensive zwingt. Abgesehn von der Erfahrung an sich bekommt Sterling noch magische Tipps, welche ihm im Nahkampf helfen würden, wie z.B. magisch gesteigerte Geschicklichkeit oder Refelxe.
Nach 1,5 Stunden ist das Training beendet und Sterling gönnt sich auf dem Weg zu den Docks erst einmal eine Zigarette um etwas runter zu kommen.

An den Docks angekommen begibt er sich zu der Adresse, welche Crow ihm mitgeteilt hatte.
In der Lagerhalle sieht Sterling all die ihm bekannten Gesichter des Runnerteams und ein weiterer in schwarz gekleideter Mann.
Der Mann ist Ende 30 und abgesehen von seinem Spitzen schwarzen Kinnbart hat dieser nicht mehr viel Behaarung am Kopf. Wie Sterling sofort raushört, kommt dieser Mann, welcher sich als Wednesday vorstellt zweifelsohne aus England. Er ist ebenfalls im Zeichen des Raben unterwegs und scheinbar auch ein Schamane, wirkt aber eher wie ein Hermetiker. Nach einer kurzen Diskussion über Magie erklärt Wednesday, dass er sich der Forschung über die Metaebene verschrieben hat und auf diesem Gebiet sehr bewandert sei.
Nachdem die Runner sich genug über Magietheorie ausgetauscht haben, machen sie sich auf zu einem von Crow vorbereiteten Ort. Der Ort ist ist eine Wohung in einem Apartmentgebäude. Für das Ritual soll sich Sterling ausziehen, da es nach der Verwandlung so einfacher wäre los zu fliegen. Während Sterling und Crow mit nacktem Arsch in der Wohung stehen, bleibt Wednesday ganz der englische Gentelman und behält seine Kleidung an.
Nach einem kurzem Ritual Verwandeln sich die drei Männer in Krähen. Doch im Gegensatz zu Crow und Sterling ist die Krähe zu der Wednesday wurde wesentlich größer, doch da Sterling von dem Geschehnissen fasziniert ist beachtet er diesen Umstand erstmal nicht weiter.
So machen sich die drei Magier auf zu ihrem Rundflug über Seattle, bei welchem Sterling feststellt wieviele Unterschiedlich Seattle von oben doch aussieht. Durch die Vogelperspektive sieht Sterling diverse Gebiete welche Magisch abgeschirmt sind vermutlich zu Konzernen gehören, sowie einige magische Habitate und toxische Zonen die einem sonst nie aufgefallen wären. Nachdem Sterling sich an seine rabenartige Gestallt gewöhnt hat fällt ihm auch etwas an Wednesday auf. Dieser ist auf der Astralebene, nicht wie Crow harmonisch in die Welt eingefügt, sondern er ist regelrecht verzehrt. Anscheind ist Wednesday ein toxischer Schamane.
Dies fällt Sterling nun auch auf nachdem sich die drei Magier wieder zurück verwandelt haben. Wednesday sieht nicht ganz so elegant wie ein Rabe aus, sondern wirkt er eher wie ein Geier.
Nach dem Rundflug bietet Crow Sterling noch an ihm diesen Zauber beizubringen. Als Dank lädt Sterling noch alle in eine Bar ein.

Während Sterling einen Rundflug über Seattle macht, begibt sich Hightower in eine der unfreundlicheren Gegenden, um sich mit Ben (Bright) zu treffen.
Doch nicht nur Ben ist am Treffpunkt, sondern auch ein Mensch namens Pablo Esteban (Double). Beide werden von Hightower herzlich begrüßt, wobei Pablo davon etwas verstört wird. Nach der Begrüßung verkündet Hightower, dass er helfen möchte die anderen Mitglieder ihrer Einheit zu finden. Zwar freut sich Ben über dieses Angebot, doch wahrnehmen kann er es nicht so ganz, da mit Hightowers Sendeleistung auch ganz andere Leute auf die Gruppe aufmerksam werden könnten.
Nichts desto trotz lernt Hightower noch ein weiteres Mitglied seiner Einheit über eine Konferentschaltung kennen. Gaston Copé, ist ein Zwerg und als Sphere bekannt, da er am Liebsten mit Granaten um sich wirft.
Aber um Hightowers Hilfe nicht ganz auszuschalgen wird darauf eingegangen, dass er ja in den Schatten unterwegs sei und dies vermutlcih nicht alleine macht. So soll überlegt werden, wie die Techniker der Einheit über die Matrix kontakiert werden können ohne Andere Partein Aufmerksam zu machen. Diese Nachricht soll nur an Calculate (Andreas Wirth) und Icon (Isabella Klaczko) gelangen.
Des Weiteren erfährt Hightower noch von Boss und Gold, diese waren die Magier der Einheit und sollen sich ebenfalls in Seattle befinden.
Um diese zu finden soll Hightower bestimmte Gebiete aufsuchen.
Da die eine Magierin einen Hang zum Wasser hat und sich viel mit Geistern umgiebt, vermutet Ben, dass sie sich an einem sauberen Fluss nahe Seattles niedergelassen hat. Der Zweite Magier dürfte allerdings schwieriger zu finden sein, da dieser nicht nur dafür bekannt war regelmäßig sein äußeres zu ändern, sondern zudem auch eine gespaltenen Persönlichkeit hat.
Nachdem die Infromationen geteilt wurden, werden gesittet ein paar Bier getrunken und Vorschläge gemacht wie man in der Matrix die beiden Techniker erreichen könnte.

Zeitgleich finden in Seattle zwei weitere, mehr oder weniger erfreuliche Treffen statt.
So trifft sich Vader, nachdem er einen Anruf von seinem Mr. Johnson erhalten hat, mit diesem, um etwas mehr über den Vergangenen Run zu schnacken.
In diesem Gespräch fühlt sich Vader sichtlich unwohl, da ihm auf dem Run einige sehr interesante Informationen durch die Lappen gegangen sind. So war Vader wohl zu sehr auf den Run konzentriert und auf das Aufrechterhalten seiner Tarnung (und Olli übel müde), dass er weder den Flur voller Artefakte genauer betrachtet hatte, noch eine Quecksilberaufnahme gemacht hat von der leblosen Madame Simsa. Doch da er immernoch einige "abgefahrene" Dinge beobachtet hat, soll er doch eine Abhandlung über den Geist schreiben und dabei verstärkt auf die Telekinese-Barriere um das Haus eingehen, da so etwas noch nie Dokumentiert wurde.

Ebenfalls unglücklich war Pasbocor zu dieser Zeit, als er am Mittag eine Nachricht von "seiner" Nimrod-Drohne erhielt, in welcher um Verifizierung gebeten wurde und von einer "J" gesendet wurde.
Von Paranoia getrieben, ließ Pasbocor erst einmal alles an Matrixprogrammen los, um sein Aufenthaltsort zu verschleiern und um rauszufinden, was da los sei.
So wurde ersteinmal überprüft, ob es sich bei "J" um Jane in the Box handeln könnte, welche als überaus bekannte Deckerin zumindest in der Lage wäre ihn aufzuspüren und solche Nachrichten abzuschicken.
Hierbei erfuhr Pasbocor, dass Jane zeitweilig mit verschiedenen Runnerteams zusammenarbeiten würde, aber auch hin und wieder für die Drako Foundation arbeiten würde.

Nachdem sich Pasbocor der Drohne mit seinem Matrixnamen vorstellte, wollte diese immernoch die Verifizierung, da die Zeichenfolge scheinbar nicht korrekt war.
Als er nun einen Straßenname eingab, wurde um ein direktes Treffen gebeten. Dieser bitte wurde nachgegeben, aber nicht ohne vorher die Umgebung der Werkstatt in der Matrix zu beobachten, sowie einige der Arbeiter in der Werkstatt zu befragen. Beides ergab, dass niemand in oder an der Werkstatt gewesen sei.
Nachdem sich Pasbocor sein altes Kommlink mit der Drohne verbunden hatte, folgten weitere Fragen.
1. Ist Pasbocor Mitglied von MET2000?
2. Ist Pasbocor verantwortlich für die Reperaturen?
3. Ist Pasbocor in irgendeiner Form in MET2000 eingegliedert?
4. Ob Pasbocor über die Ressourcen eines Konzernes oder einer kleinen Armee verfügen würde.
Da die Paranoia in Pasbocor groß genug war, sagte er das er nicht zu MET2000 gehört und für die Reperaturen verantwortlich sein, aber alles weitere Geheim ist.
Auf Rückfragen was die Drohne vorhabe, sagte diese, dass sie sich mit den Restlichen "J" zusammenführen will, aber für mehr Auskünfte verlangt die Drohne weitere Reperaturen.
Von Neugier gepackt geht Pasbocor erst einmal auf den Deal ein und besorgt ein von der Drohne spezifiziertes Ersatzteil aus einem alten Cyberdeck, welches er in einer Mülltonne findet.
Als Gegenleistung für die Daten, die sich auf dem Cyberdeck befinden erhält Pasbocor die Einsatzdaten von den drei aktuellsten Einsätzen der Drohne. Diese beinhalten, Funkverkehr, Befehlseingaben und Trideoaufzeichnungen.
Einer dieser Einsätze ist natülich jener, welcher zum Absturz der Drohne führte, aber auch ein Einsatz bei dem ein kleines indianisches Dorf dem Erdboden gleich gemacht wurde, sowie ein "Trainingseinsatz", bei welchem die Drohne als Artillerieunterstützung fungierte.
Im weiteren wurden weitere "Wünsche" ausgehandelt, die bei weiterer Kompletierung erfüllt werden sollen...
Da kann man nicht einmal ne Militärdrohne im Wald ausbuddeln ohne, dass da gleich ne KI drin steckt, immerhin war die Drohne nicht betankt und aufmunitioniert, sonst hätte es Pasbocor eventuell in die Abendnachrichten geschafft ^^

MarkusGeh

Anzahl der Beiträge : 307
Anmeldedatum : 12.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten