Was bisher geschah 51 (WAS HAST DU GETAN ?!?!?!?!?!?!?!?)

Nach unten

Was bisher geschah 51 (WAS HAST DU GETAN ?!?!?!?!?!?!?!?)

Beitrag  Timm am Mi Sep 21, 2016 4:05 pm

Ereingnisse bis zum Freitag, den 15.04.71

Vader

Vader will bei Lord Sandwich einbrechen, um die Artefakte zu untersuchen. Dort wacht jedoch ein Hüter, den er genauer untersucht. Er kennt die Signatur von Lord Sandwich und scuht nach ihm, aber der Hüter blockiert ihn.
Um den Hüter passieren zu können versucht Vader bei Lord Sandwichs Sicherheitsmagier einzubrechen, um die Signatur zu erhalten, damit er den Hüter in Lord Sandwichs Anwesen überwinden kann. Der Sicherheitsmagier wird natürlich auch von einem Hüter beschützt. Vader bekämpft diesen, woraufhin er Alarm auslöst. Es erscheint ein Menschengeist, gegen den Vader kämpft. Im Kampf askennt Vader die Signatur des Sicherheitsmagiers und verschwindet.
Zurück zu Lord Sandwicht. Mit der Signatur lässt der Hüter ihn passieren. Vader schaut sich alles Astral an. Nur einige wenige der Gegenstände haben eine magische Aura, welche sich in einer Vitrine befinden. Es sind zwei Dolch, ein Amulett und eine Maske. Die Maske ist ein Zauberkategoriefokus für Manipulation, das Amulett beinhaltet einen gebundenen Geist mit Kraftstufe 7. Es ist ein auf Besessenheit basierender Geist in Form einer Gottesanbeterin. Die Dolche sind Kraftfoki der Stufe 3 und 4.
Drei Stunden, nachdem Vader zuhause angekommen ist, klopft Knight Errrand an seiner Tür. Vader zaubert sich direkt unsichtbar und will aus seinem Fenster levitieren. Er fliegt zu Oracal und berichtet ihm. Er will aber erst in einer Stunde mit ihm reden.
Vader ruft daher bei Bailun an und bereichtet ihr von Knight Errand, die ein Ermittlerteam zur Spurensicherung schicken. Vader bitte Bailun darum , ein Teil des Spurensicherungsteams zu sein, damit sie die Spuren verunreinigen kann. Aber Bailun arbeitet für S-K, nicht für Knight Errand.
Vader hat sich für den Plan „Tabularasa“ entschieden und will seine Wohnung in die Luft sprengen. Vor seiner Wohnung stet ein Poizeiwagen und ein Van von Knight Errand. Er stellt fest, dass er mit einer Sprengung seiner Wohnung auch Unschuldige töten würde. Er entscheidet sich daher, erstmal über den Astralraum in die Wohnung zu gehen. In der Wohung wird gerade mit einer Quecksilberkamera aufnahmen gemacht. Vader springt zurück in seinen Körper, macht sich unsichtbar und will in die Wohnung. Vader hält an „Tabularasa“ fest und will erstmal die Ermittler in seiner Wohung mit einem Manaball ausschalten. Während er zaubert hört er eine dritte Person in einem anderen Raum. Mit den Manaball geht eine Person K.O., eine Person übersteht den Angriff, drückt den Alarmknopf und flüchtet ins Bad und die dritte Person sieht Vader nicht.
Vader fackelt nicht lange und will schnell ein Feuer legen. Bevor er das Feuer legt, schaut er sich den Probenkasten genauer an. In diesem fehlen zwei Fläschen, die er wieder haben muss. Das Feuer wird gelegt und Vader flieht über die Treppe, als er schwere Stiefel hinaufstapfen hört. Vader bekommt mir, dass Verstärkung gerufen wurde und die Ermittler aufs Dach sollen. Vader rennt weiter nach unten und levitiert sich an den Polzisten vorbei.


Hightower

Es wird Zeit für ein neues Treffen beim Psychodog Dr. Feelgood. Er geht in die „Klinik“ und setzt sich ins Wartezimmer. Er klöpft an der Tür zum Behandlungszimmer, doch niemand reagiert. Hightower geht rein. Eine Person gekleidet als Ninja springt ihm mit einem Kick entgegen. Hightower reagiert nicht schnell genung und bekommt einen Tritt ins Gesicht. Er zieht sein Messer und will sich Verteidigen. Ein Fernkampf-Chi-Schlagangriff wird gegen Hightowers Brust geschleudert und auf seiner Brust treten kleine Flämchen auf. Hightower setzt zum Sturmangriff, der angefangen und entgegengewirt wird. Dieser Schlag tat Hightower sogar ein bischen weh. Mit voller Wucht wird das Messer gegen den Ninja gerichtet, aber der Schlag bewirkt nichts. Daraufhin nimmt der Ninja seine Maske ab und Dr. Feelgood ist darunter zu sehen und begrüßt Hightower.
Sie macht das Licht an und kocht einen Tee. Das Teegeschirr ist aus dünnen Porzellan, Hightower muss sich große Mühen geben, sie nicht zu zerbrechen. Die weitere Sitzung läuft „normal“ ab. Am Ende der Sitzung steht sie ihm gegenüber, drückt ihn, schaut ihn skeptisch an und drückt ihm drei Donats in die Hand, da er fast vom Fleisch falle.
Einige Tage später macht sich Hightower auf die Suche nach der Wassermagierin. Dazu geht er den Fluss entlang. Hightower bleibt trotz diverser Anfeindungen der Bewohner ruhig und sucht weiter. IN einem Ort Namens „Green“ findet er einen Laden, der an der Außenwand arkane Symbole trägt. Vor dem Geschäft ist eine Veranda mit einem Traumfänger. Drinnen ist ein Geruch von sehr alten Rauch entgegen. Der Raum ist voll mit magsichen Zeugs.
Hinter dem Ladentisch steht ein agil aussehender Opa mit Meerschaumpfeife im Mund. Er blättert im „Cyber and Boobs“. Die beiden kommen ins Gespräch und Hightower fragt nach einer zugezogenen Magierin. Der Opa scheint ihn ins Vertrauen zu ziehen und zu mögen. Er erzählt, dass eine seltsame Frau mit langen, blonden Haaren letztes Jahr aufgetaucht ist. Sie nennt sich „Florence Nightinggale“. Sie sei etwas seltsam, weil sie immer etwas blaues an hat und jedes Mal, wenn sie im Laden ist, findet der Opa Fützen. Er weiß nicht wo sie wohnt. Sie kam letzte Woche das letzte Mal. Es soll an ihrem Platz am Fluss sehr schlammig sein. Vor einen Monat sagte sie, dass sie eine Dryade als Nachbarn hat. Hightower erinnert sich an einenPorno namens „wilde Dryaden nackt im Wald“ und hat einen Vorstellung bekommen. Er gibt die geographsichen Eckdaten (Flussbiegung, Wiese etc.) in sein Navigationsgerät ein.
Bevor er geht, lässt es sich Hightower nicht nehmen, sich einen Traumfänger bauen zu lassen. Dazu wird etwas Horn abgerapselt und eine Haarprobe genommen. In der Zeit findet das Navigationsgerät die wahrscheinlichsten Aufenthaltsorte für Florence. Der Computer spuckt vier Orte aus, doch Hightower kann drei ausschließen und macht sich auf den Weg.
Nach einer Stunde fahrt findet Hightower eine Campingstation. Dort ist ein versteckter Weg. Bei der Campingstation findet er im Gras versteckt ein Fahrrad. Er folgt den Weg in den Wald hinein. Nach einer Stunde kommt er an einem Fluss. Der Wald wird Lichter und er kommt in ein sumpfiges Auengebiet. Dieser Ort passt gut auf die Beschreibung des Opas. Auf einer etwas größeren Anhöhe findert er eine impisante Behausungm die seltsam ist. An der Außenwand sind diverse, runde Symbole. Hightower schleicht sich ran und sieht neben sich im Grad ein kleines grünes Wesen, das ihn nachahmt und anschaut. Hightower läuft unbehelligt weiter in die Hütte. Die Hütte scheint natürlich gewachsen zu sein. Dari befindet sich eine Lagerstatt, ein Stuhl und ein Arbeitstisch. Vor der Hütte ist eine Feuerstelle.
Das Wesen folgt Hightower weiter. Er streichelt den Critter, der sich daraufhin um den Finger von Hightower klammert. Hightower fragt, ob es reden könne. Es will winken, verliert den halt und fällt. Hightower kann es halten und fragt den Critter, ob es Florence kenne und ob es mich zu ihr führen kann. Es würde es auch machen, will aber was dafür haben. Hightower gibt es eine Banane, welches dem Citter gut schmeckt. Es stellt sich als „Büschel“ vor. Es sagt, dass Florence am schwimmen ist und wir eventuell warten müssen, bis sie ihre Unterhaltung mit den Fischen abgeschlossen hat.
Büschel führt Hightower zu einem ruhigen Teich, wo ein wunderschöner weiblicher nackter blonder Mensch am Schwimmen ist. Ein unglaublich Schriller Schrei geht von Büschel aus. Es kündigt Hightower an.
Florence hält inne. Hightower sieht einen Anflug von Panik in Florence Gesicht, die sich erstmal mit einem schimmernden Schild umgibt und sie ihre Kleidung zusammensucht. Hightower nennt seinen Namen. Florence nähert sich und hält einen, an einem Lederband befestigten Kristall fest und schaut Hightower misstrauisch an. Sie kann sich an nichts erinnern, aber sie will sich erinnern. Vor einiger Zeit ist eine Magierin unter seltsamen Umständen umgekommen. Weiter erzählt sie, dass Büschels Mutter „Aue“ die Naniten in Florence entdeckt hat. Florence weiß nicht, ob sie Hightower trauen kann. Daher soll er ein paar Runden mit Aue schwimmen und sich ihrem Urteil unterwerfen.
Wie aus dem Nichts kommt eine größere Version von Büschel zu den beiden. Es ist Menschengroß mit den feinen Zügen einer Elfe. Es geht auf Hightower zu und schaut ihn sich genau an. Es möchte mit ihm baden gehen. Hightower zieht blank und geht ins Wasser. Aue schwimmt weiter raus und taucht, Hightower schwimmt hinterher. Unter Wasser ist Aue ein graziles Wesen. Es berührt Hightower und bezieht ihn in ihr Spiel ein. Am Anfang ist es noch angenehm und erotisch. Irgendwann wird es nervig und Hightower geht die Luft aus. Die Arme und Beine von Aue verlängern und verästeln sich. Sie schlingen sich um Hightower, der sich nicht wehrt. Aue kommt auf ihn zu und berührt mit der Stirn die Stirn von Hightower
Hightower kommt zu sich und ringt über Wasser nach Atem. Er ist immer noch im Fluss, während Aue grad aus dem Wasser steigt und redet mit Florence. Im Anschluss spaziert es weiter in den Wald. Nachdem Hightower wieder Atmen kann geht er zu Florence. Sie sagt, dass Aue sage, dass Hightower ein Mann ist, dem Gewalt nicht fremd ist und schon viele Leben genommen hat. Es sagt auch, dass er die Wahrheit sagt. Die Wahrheit über das Ding in ihrem Körper ist ihr wichtig. Sie wird daher mit nach Seattle kommen.

Pasbocor:

J. meldet sich bei Pasbocor. Es wurden Teile von J. verifiziert. Es ist eine weiter Kompletierung von 20 % möglich. Außerdem kann die Wunschliste von Pasbocor weiter angegangen werden. Nur Infos über J. werden ihm weiter enthalten. Pasbocor lehnt das Angebot jedoch ab.
J. macht daraufhin ein zusätzliches Angebit. Pasbocor wird neuer CEO Soylent Green mit einem Markwert von 25.000.000 Nuyen. Der frühste Zeitpunkt für die Übernahme wäre der erste Mai. Pasbocor akzeptiert. Er macht sich für den Datentransfer bereit. J. ordnet ihm an, sein Kommlink freizugeben, ansonsten wird er es machen.
In einer Anlage von Lone Star ist eine Computereinheit von J. Pasbocor erhält Infos über den Ort des Wagens, der die Computereinheit beinhaltet, wie lange der Ausbau dauert und wie man es ausbaut. Das Fahrzeug steht im Hauptarsenal von Knight Errand im 3. UG des Fuhrparks. Anliegend sind die Codes für alle Zugangstüren, die er benötigt. Die Erfolgsaussicht liegt ohne Menschen bei 99,5%, bei unverändertem Dienstplan liegt die Erfolgschance bei 83%.
Pasbocor schreibt Smiling Bandit an, da er Hilfe brauche. 10 Sekunden später erhält er eine Nachricht mit dem Betreff „WAS HAST DU GETAN?!?!?!?!?!?“. Er soll in die Spielbar in die Matrix kommen. Smiling Bandit steht an der Theke mit drei leeren Shot-Gläsern. Er wird von Pasbocor auf den neusten Stand gesetzt. Er ist außer sich, da er nicht versteht, warum Pasbocor weiter an der Maschiene bastelt. Er macht es kurz: Pasbocor hat ein Problem: Smiling Bandit kann nur verifizieren, ob J. eine K.I. ist, wenn er hingeht und J. untersucht. Doch dann wird er sich selbst in Gefahr begeben. Bandit sagt weiter, dass eine Sekunde nach dem das Angebot von J. angenommen wurde, der Börsengang von Soylent Green und den entsprechenden Unternehmungen auf den 1. Mai verschoben wurden. Im Zuge des Crash 2.0 haben auch die K.I.s schaden genommen. Unter den K.I. ist der Hudini-Trick von Deus nicht unbekannt und wurde wohl auch von J. angewendet.
Pasbocor weiß nicht, wie er J. aufhalten soll. Bandit schlägt vor, das Gerät zu sprengen. Er bietet Pasbocor an, ihm beim Untertauchen zu helfen und dann die K.I. zu zerstören. Aber dann muss Pasbocor alles hinter sich lassen. Pasbocor braucht die Hilfe von einem Decker im Format von J. Es gibt freiheitsliebende K.I.s, die helfen können und Verständnis für die Situation haben könnten. Aber ihre Hilfe hat immer einen Preis. Bandit könnte einige K.I.s kontaktieren, aber ihre Beweggründe sind meist fragwürdig.
Alternativ muss Pasbocor die Drohne zerstören, ohne das es auf ihn zurückfällt (z.B. indem er einen Gangkrieg inszeniert und versehentlich eine Rakete in die Garage fliegt). Pasbocor überlegt weiter, wie er J. vernichten kann. Bandit möchte von kontaktiert werden, falls Pasbocor die weiteren 20% von J. holt.

Sterling:

Sterling erhält Nachrichten von Leganus, da irgendwas im Busch ist. Die Börenaufsicht hat einem früheren Börsengang stattgegeben. In der Geschichte der Börse ist dies erst drei Mal passiert. Sterling schaltet zu einer Konferenzschaltung mit dem Rest der Truppe und berichtet.

Die neusten Nachrichten:

Osmond ruft Hightower an uns sagt, dass Montag Glassmann zu ihm kommen wird. Hightower bestellt OSmond und Hammond in einer Stunde zu einer Straßenecke, damit er von den neuen Ereignissen berichten kann.
Hightower ruft außerdem LEganus an um sein Interesse an den Schatz zu erfragen. LEganus will mit uns allen reden. Er rät uns, Sterling in den Plan von Harlekin einzubeziehen. Für den Aufgabe, für die wir ausgewählt wurden (Die Rettung der Welt) wird Sterling uns nicht im Weg stehen, da er kein böser Mensch ist. Dies ist jedoch nur ein Rat und kein Versuch, uns zu überreden.
Es gibt eine offizielle Verlautbarung, da Butterblume nicht zurück gekehrt ist. Spezialisten gehen davon aus, dass der Geist sich erst in einem Jahr melden kann. Daher wird ein neuer CEO eingesetzt. Zur Zeit des Kometen gab es eine geplante bemannte Weltraummission zum Mars, die ein Problem hatte. Alle Teilnehmer der Mission bis auf einen starben. Es gab 3 Tage keinen Kontakt, bis der Überlebende das Funkgerät repariert hat. Er ist zurück auf der Erde und wird jetzt neuer CEO von Evo. Sein Name ist Valentin Tereshkov. …. Dam dam daaaaaaam


Timm

Anzahl der Beiträge : 510
Anmeldedatum : 25.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten