Was bisher geschah 53 (Breaking Bad, Expolsionen, Aktienmarkt und ein Testament aufsetzen. Ne ganz normale Woche)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Was bisher geschah 53 (Breaking Bad, Expolsionen, Aktienmarkt und ein Testament aufsetzen. Ne ganz normale Woche)

Beitrag  MarkusGeh am Do Sep 29, 2016 12:07 pm

Montag 18.4.2072

Nachdem die Runner im Auto zusehen mussten, wie der Glassman Android in einer der Tiefgaragen einer Arkologie verschwand, fuhren diese auf den nächst besten Parkplatz und trafen sich mit Sterling.
Während Sterling wieder zu dem Rest stieß, sich seiner Krähenform entledigte und sich einkleidete, versuchten die anderen Runner etwas mehr über die Arkologie herauszufinden.
Eine Matrixrecherche ergab, dass es in der Arkologie offiziell keinen Sitz von OMG gab, aber dafür einiges an nicht ausgeschilderten Bereichen, in welchen nahezu alles sein könnte...
Auch der Versuch die präparierten Visitenkarten aufzuspühren war erfolglos, da das Signal niht durch die dicken Mauern der Arkologie dringen konnte, sondern nur durch die Matrixserver der Arkologie geleitet werden können.
Um also die genaue Position von Glassman in der Arkologie zu erfahren müsste man sich in der Arkologie anmelden und auch ncoh eine Gebühr zahlen, da aber niemand seine Daten preisgeben will, geschweige denn eine Gebühr zahlen möchte, wird der Versuch Glassman aufzuspühren erst einmal verworfen.

Um dennoch etwas über Glassman bzw. OMG heraus zu finden wird beschlossen, sich nun endlich mal beim Hauptsitz von OMG umzusehen.
Am Bürogebäude angekommen sollen, werden die Räume von OMG zuerst auf astralem Weg ausgekundschaftet. Die Räume enthalten nichts lebendiges, keine Pflanze oder Mensch weit und breit. Doch in einem der Räume gibt es etwas licht. Eine einzelne Person, welche in einem recht großem Raum steht und anscheind mit Reagenzgläsern hantieren zu scheint. Diese Person wird sogleich von Vader askennt und er sieht, dass die Person nicht gesund ist (weil Süchtig), diverse kleine Cyberwareimplantate hat und von dem was er tut zwar gelangweilt ist, aber sehr konzentriert dabei.
Da die leeren Räume, der gefakte Matrixauftritt und der einsame Kerl der giftige Substanzen zusammenmischt noch nicht Beweis genug dafür sind, dass bei OMG etwas nicht stimmt wollen die Runner die Räumlichkeiten von OMG noch persönlich aufsuchen.
Da es mit dem Braumeister im 30. Stock zumindest einen Grund für einen Polizeieinsatz gibt, beschließt Bailun die Sache auf "legalem" Weg anzugehen. Also gibt Pasbocor kurzerhand einen "anonymen" Tipp von einem Einwegkommlink ab, damit Knight Errant nicht behaupten kann es gäbe keine Hinweise, und Bailun macht sich auf in das Gebäude. Ein Portier lässt sie herein und fragt worum es ginge. Nachdem Bailun ihm erklärt, dass sie einem Tipp nachgeht fängt der Portier an sich etwas merkwürdig zu verhalten, und kaum hat Bailun diesem den Rücken gekehrt hängt dieser am Kommlink und kontaktiert jemand.
Bailun und der Portier besteigen den Fahrstuhl und fahren nach Oben und nach einem "unplanmäßigen" Zwischenstopp erreichen sie den 30. Stock, grade ncoh rechtzeitig um zu sehen, dass ein mit Beuteln und Fläschchen bepackter Typ mit Gasmaske dabei ist zu türmen und wie wild auf den Aufzugknopf hämmert.
Mit gezogenener Waffe weist Bailun diesen an vom Aufzug zurück zu treten und sich flach auf den Boden zu legen, doch dieser ist eher in der Stimmung eine Elektrokochplatte nach ihr zu werfen. Trifft aber nicht.
Bailun droht damit auf den Werfer zu schießen, als ein "Pling" den ankommenden Fahrstuhl ankündigt. Nachdem ein Beutel mit lustigem Pulver in Bailuns Richtung flog, feuert diese einen gezielten Schuss auf das Bein der Flüchtigen ab um diesen außer gefecht zu setzen und durchtrennt dabei nicht nur den Knochen sondern auch die Hauptschlagader und diverse andere wichtige Blutgefäße.
Nachdem der Verdächtige zu Boden ging setzt Bailun eine Meldung an ihr Revier ab.
Der Verwundete wird "versorgt" und auf Habseeligkeiten untersucht. Neben einem Kommlink und einem Magschlossknacker, noch eien Ausweis dabei.
Nachdem der Verdächtige am flüchten gehindert wurde untersucht Bailun die Räume von OMG. Diese sind abgesehen von Tischen und Stühlen leer und nichts deutet darauf hin, dass hier Gearbeitet wird, abgesehen von dem Drogenlabor natürlich.
Nachdem die Verstärkung in Form von zwei Uniformierten eingetroffen ist, werden die Beweise, ebenso wie der definitiv verblutete Verdächtige eingetütet und große Mengen Drogen sichergestellt. Die Menge an Drogen die gefunden wurden sind beträchtlich und dürften Bailun aka Little Bottom bei Knight Errant zu ein wenig mehr Ansehen verhelfen (ganz gleich ob sie das möchte oder nicht).
Nachdem alle Formalitäten erledigt sind macht sich Bailun wieder auf zum restlichen Runnerteam. Dieses wird auf Stand gebracht und Hightower erhält eine Kopie von Bailuns Trideoaufnahmen auf welchen sie niemals zu sehen ist.
Ohne viel Zeit verstreichen zu lassen vereinbart Hightower ein treffen mit Osmand und Hamond und wenig später treffen sich die Drei erneut an irgendeiner Straßenecke. Die Trideoaufnahmen und die Aktennummer des Drogenfundes werden weitergegeben und noch weitere Details erklärt. Mit nun ausreichend Beweisen beliefert, wird der Run als abgeschlossen betrachtet und ein Transfer des Geldes wird über Doc Hollywood eingeleitet (Betrag X + Bonus (leider nicht notiert)).
Nachdem sich verabschiedet wurde Telefonieren die beiden zukünfitgen Arbeitslosen und bereiten sich mental auf die am Morgen folgende Ansprache zur Belegschaft vor.

Anschließendtrifft sich Hightower noch mit Leganus und gibt ihm den Tipp, das OMG eine Scheinfirma ist und das die Aktien von Cyberdyne demnächst bestimmt im Wert steigen werden. Dieser Hinweis wird dankend angenommen.
Nebenbei äußert sich Leganus verdutzt darüber, dass solch eine Uneinigkeit in der Gruppe Sterling gegenüber herrscht. Des Weiteren erkundigt er sich ob Hightower noch andere Leute mit besonderen Fähigkeiten kennen würde welche man für ein Job anheuern könnte. Hightower empfielt seine mit Naniten vollgestopfte alte Einheit. Bei dem Job gibt es Pro- und Contrapunkte, zum einen wird dieser sehr lukrativ, aber es soll ja auch der Weltuntergang verhindert werden.
Als Entschiedungshilfe gibt Leganus Hightower noch ein Teil einer Münze mit, welche er zuvor auf magischem Weg in Ying und Yang Bruchstückte zerlegte.
Nachdem alles geschäftliche erledigt ist, lädt Leganus Hightower noch auf ein Fass Whiskey ein, da es schwierig für ihn ist geeignete Trinkpartner zu finden (alles Luschen).
Nach dem ersten Fässchen sind beide gute dabei und Leganus wird redseeliger und plaudert aus, das er wohl sowohl Shakespeare als auch Kaiser Titus persönlich kannte.

Dienstag 19.4.2072
Nachdem Pasbocor im Verlauf der vergangenen Tage über Umwege zwei Runner angeheuert hatte um die Werkstatt mitsamt J dem Erdboden gleich zu machen ging es nun ans Eingemachte. Pasbocor machte sich mitsamt seiner neuen SIN, seiner gefälschten Mechanikerlizenz  und einer guten Nanitenverkleidung zum Hauptquartier von Knight Errant, um dort ein weiteres Teil von J zu holen/zerstören. Zeitgleich bretterte ein gestohlener Tanklaster in die Garage von Leganus und machte diese in einer Feuersbrunst dem Erdboden gleich und beschädigte auch noch umliegende Gebäude.
Woran auch immer es lag aber Pasbocor schaffte es nicht in das dritte Untergeschoss von Knight Errant um die dort schlummernden 20% von J zu vernichten.
Später erfuhr Pasbocor, dass Anwohner kurz vor der Explosion so gut wie keine Martixverbindung mehr aufbauen konnten, als würde irgend etwas den gesamten Traffic des Gebietes beanstruchen....
Im Hinterkopf, dass er grade ca. 35.000¥ durch besagte Drohne verloren hatte, tat es um so besser, als er und alle anderen involvierten Runner am Abend die Meldung erhielten, dass es Zeit wäre in Aktien zu investieren.
Diese Meldung wurde von Hightower an Vader und von Sterling an Nightwatch weitergegeben. Letztere bedankten sich und erzählten Sterling, das diese für eine Weile den Kontinent verlassen würden um in Übersee zu arbeiten.

Mittwoch 20.4.2072
Am Mittwoch wurde Sterling von Jane kontaktiert und zum Essen eingeladen. Auffälligerweise trinkt diese diesmal bedeutend mehr und plaudert aus dem Nähkästchen.
Zum einem wünscht sie Sterling viel Glück bei dem was ihm bevorstehen wird, zum anderen erzählt sie davon, dass Nadja (Daviar) locker 50 Mille in das Vorhaben der Runner investiert hat.
Ebenfalls erzählt sie davon, dass in Deutschland Thors Hammer niedergegangen ist und dabei die Firma "Prometheus" (und alles um Umkreis von Weit) vernichtet wurde. Prometheus war führend auf dem Gebiet der Cryogenik und die Drako Fundation hat sehr viel dafür ausgegeben um die Überreste von Prometheus zu bergen.
Als beruhigende Abschlussworte  prophezeit sie Sterlings Gruppe jede Menge Tod. Yay.

Noch im Laufe des Tages konnte der aufmerksame Trideoschauer mitbekommen, dass es einen Weiteren Mord gegeben hat. Eine gewisse Samantha Springfield.
Gleiches hätte man auch von Bailun erfahren können, da diese zu den Ermittlungen herangezogen wurde. Beim untersuchen des Tatortes und der Leiche konnte sie feststellen, dass die Tote bevor sie über die Brüstung geworfen wurde mit einer solchen Wucht enthauptet wurde, dass der Kopf gut 10m weg flog. Zudem schien die Wunde verödet zu sein sodass Bailun darauf schließen konnte, dass der Täter entweder ein Geist war oder eine Monofilamentklinge oder eine Waffe mit elemtaren Schaden verwendet wurde.
Die Quecksilberaufnahmen lieferten Klarheit. Es war definitiv ein Geist und nciht nur irgendeiner, denn die Signatur war die selbe wie bei dem ersten Mord (Copperpot) und gehörte NICHT zu einem elementaren Geist. Und dieser Geist scheint sehr mächtig zu sein, da auf der Brücke zeitgleich mindestens sechs Illusionen glecihzeitig gewirkt wurden, was die wirren Zeugenaussagen von Engeln und hautlosen Leichen erklären konnte.
Weitere Nachforschung ergaben, das Samantha für Knight Errant gearbetet hat und als Koordinatorin in der Zentrale tätig war.

Im Laufe des Tages ist aber noch mehr passiert. So erhielt Hightower die Nachricht von Ben, dass er und der Rest der Einheit Leganus Jobangebot definitiv annehmen werden, da das Münzfragmet "abgefahrerner Scheiß" sei und eigentlich nicht existieren dürfte.
Bei einem Treffen erklärte er dies Hightower noch genauer, und zwar sei diese Münze nach einer alten chinesischen Tradition das Symbol für einen geschuldeten Gefallen und dass auf dieser ein halber Zauber liegen würde, was eigentlcih nicht möglich sein sollte.
Darauf hin erzählt Hightower mehr von dem Run und dass dieser gegen Firnwulf gehen soll und erfährt auch noch, dass in der Gegend von Florence Zuhause einer weitere Person verschwunden sei, also haben sie sie anscheind noch rechtzeitig gefunden, bevor ihr etwas zustoßen konnte.

Am anderen Ende der Stadt erhält Vader eine Anfrage von seiner magischen Gruppe. Ein "komischer Typ" suche nach ihm und dieser nennt sich Harlequin.
Beim Treffen mit Harlequin soll Vader von seinen eindrücken der toten Madame Simsa erzählen. Da ihm das nicht ausreicht, möchte er sich die Erinnerungen von Vader selbst angucken. Beim zweiten Versuch gelingt es Harlequin dann auch sich Vaders Erinnerungen zu mopsen.

Freitag 22.4.2072
Die Runner werden ins Nugget eingeladen und dort nicht nut von Leganus, sondern auch von Harlequin und Nadja Daviar erwartet.
Die kleine Vogelstatuette welche Hightower aus einer Laune heraus von einem Geist bekommen hat, ist das wohl mächtigste magische Artefakt auf der Welt. Und das dieses Artefakt grade dieser Gruppe übergeben wurde, kann nur bedeuten, dass der Geist die Runner für würdig hält die bevorstehende Aufgabe zu bewältigen.
Diese Vogelstatuette ist eine direkte Verbindung zu einem Wesen aus dem alten Babylon. Dieses Wesen ist Kyara die Herrscherin von Babylon.
Während ihrer Herrschaft gab es keine Kriege oder Konflikte im Land, dies erreichte sie durch ihren Gesang, welcher so lieblich war, dass Gott selbst aus ihrer Seele einen Vogel machte, die "Stimme".
Die bevorstehende Aufgabe besteht darin diesen Vogel zu befreien und die Statuette dient als Ankerpunkt zu diesem.
Um der Gruppe ein besseres Bild davon zu geben, was ihnen bevorsteht zaubert Harlequin auf alle.
Alle sehen in der Ferne bösen Emotionen und von diesen bösen Emotionen ausgehend wird eine Brücke zu den Runnern gebaut. Bei den Runnern steht auch ein riesiger Schwarzer Drache, welcher mit seinem Odem die Brücke immer wieder verbrennt, aber diese wird schneller wieder aufgebaut, als das der Drache diese zerstören könnte.
Harlequin erzählt, dass sich Dunkelzahn geopfer habe um den Bau dieser Brücke aufzuhalten und dies macht er nun seit seinem Tod, doch er wird schwächer. Sterling, welcher sich als einziger gegen den Zauber Harlequins gewehrt hat, sieht, dass Dunkelzahn wie aus Pappe zu sein scheint und das die Brückenbauer ausgehungert und ausgezehrt aussehen.

Wenn die Runner "die Stimme" finden, kann diese den Bau der Brücke gänzlich aufhalten. Um das zu erreichen erklärt Nadja, dass es nötig wird in eine magische Parallelwelt zu reisen. Um diese Reise auch nicht dualen Wesen zu ermöglichen und den Aufenthalt auf der Astralebene zu verlängern ist es nötig, dass sich die Runner cryogenisch einfrieren lassen.
Es wurde bereits eine Einrichtung für genau diesen Zweck auf einer Insel vor Gibraltar errichtet zu der die Runner am Sonntag aufbrechen sollen.
Auf die Nachfrage von Pasbocor, ob diese Verfahren schon einmal getestet wurde, gibt es die Antwort, dass es schon getestet wurde, aber die Versuchsobjekte haben diesen Vorgang nicht überlebt.
Da ihr weltlicher Besitz den Runnern auf dieser Reise ins antike Babylon nicht helfen kann, schickte Harlequin diese zu den Marrows um die Gegenstände zu erhalten, welche den Runnern zu ähnlichen Fähigkeiten verhelfen sollen.

Nach diesen "beruhigenden" Erklärungen wird noch angemerkt, dass niemand zu diesem Unterfangen gezwungen wird, ABER es werden alle gebraucht, damit das Unterfangen erfolgreich sein kann.
Wenn das Böse nicht aufgehalten wird, kommt es zu Ereignissen, welche mindestens so schlimm sind wie Shedim- oder Insektengeister. Und wenn diese "Dämonen" erst einmal auf der Erde sind wäre die (Meta-)Menschheit machtlos dem gegenüber....


es gibt ein dicken Batzen Karma und die Investition in die Onotariaktien verdreichfachen sich

MarkusGeh

Anzahl der Beiträge : 281
Anmeldedatum : 12.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten