Letztes Mal bei DSA 22: Neue Gefährten, neue Gefahren

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Letztes Mal bei DSA 22: Neue Gefährten, neue Gefahren

Beitrag  Ann-Cathrin am Do Jul 27, 2017 4:52 pm

Montag 26. Boron
Quenia von Rabenmund, Ritterin Golagris und Dienerin des Raben erreicht Havena. Ihr Orden hat sie in die Hauptstadt Albernias geschickt, da die Tempelvorsteherin Sagata um Hilfe bat in Bezug auf einer entweihten Krypta auf der Boron-Insel und einer damit verbundenen Geistererscheinung eines Zwergen. Die Golgaritin ließ sich zur Inseln der Boronis übersetzen und wurde von Hochwürden Sagata ins Bild gesetzt. Dabei wurde sie auch auf Hochwürden Graustein vom Alten Efferd-Tempel und den Magier Barristan Quent verwiesen, die ebenfalls involviert waren. Sagatas Auftrag für Quenia war, herauszufinden wer für die Schändung und Entweihung des Krypta auf der Insel verantwortlich war.
Quenia suchte zunächst Graustein und später Barristan auf, um mehr herauszufinden. Doch da bereits einige Zeit seit dem Fund vergangen war, war die Spur schon recht kalt. Quenia fragt, ob sie den Kraken, der möglicherweise Magister Aquatus getötet hat und später von Graustein und den anderen gelegt wurde, examiniert haben, um herauszufinden, was ihn dämonisch verändert hat. Darüber hatte Barristan noch gar nicht nachgedacht und meint, man sollte mal Graustein diesbezüglich fragen. Nach diesem ausführlichen Informationsaustausch sucht die Ritterin erst mal eine Unterkunft und kommt im Gasthaus 'Meer der sieben Winde' unter.

Am gleichen Tag beginnt Tharalions Behandlung der Wasserflechte. Dafür begibt er sich in den Peraine-Tempel, wo er die nächsten drei Tage in Khômsand baden muss. Dort lernt er den Therbûniter und Heilmagier Perainian Canopus kennen, der gemeinsam mit Hochwürden Harloran die Behandlung überwacht.

Dienstag 27. Boron
Barristan begibt sich zu Rondriane Kevendoch, um zu erfahren was er für sie tun kann im Austausch für das Artefaktmetall, welches er von ihr bekommen hat. Sie möchte, dass er am späten Abend sie im Südhafen treffe und das es via Boot in die Unterstadt gehen wird. Barristan ist nicht begeistert, doch trifft pünktlich und mit Korkweste gerüstet am Kai ein. Nachdem das Boot mit bewaffneten Ruderern und zwei Tauchern den geschützten Hafen verlassen und das unsichere Wasser der überfluteten Altstadt erreicht hatten, eröffnete Kevendoch Barristan seine Aufgabe. Sie fuhren zu einer Stelle an der die Taucher etwas bergen sollten, wo ein Geist sein Unwesen trieb. Um diesen Geist soll sich der Magier kümmern. Und das tat er auch. In einem heißen Duell mit Feuerbällen, Geisterkrallen und Flammenschwert gelingt es Barristan nicht nur sich seiner Haut zu erwehren und die anderen zu verteidigen, sondern auch zu besiegen und damit den Geist für längere Zeit aus der dritten Sphäre zu verdrängen. Kevendoch ist durchaus beeindruckt.

Sheydan macht sich an die Observation von Dietrad Schiffsbauer, schließlich ist ihr Auftrag, ihn für Kevendoch aus den Weg zu räumen. Sie beobachtet wie er am morgen sein Haus in Nalleshof verlässt, begleitet von drei kräftigen Kerlen und zur Sardubh-Werft, seinem Arbeitsplatz geht. Sie überlegt sich auf welche Art und Weise sie ihn los werden könnte und zieht Gift in Betracht. Doch woher bekommt sie das? Sie sucht den Gehilfen des Fischhändlers auf mit dem sie schon zu tun hatte und verabredet sich mit ihm für abends. Bis dahin meint er könnte er das was sie sucht auftreiben und eventuell kann man ja noch mehr aus den Abend machen.

Quenia macht sich am nächsten Tag daran mehr über die Geistererscheinung herauszufinden und geht zur Lotsengilde und klappert den Hafen ab, doch kann nicht mehr in Erfahrung bringen. Als sie zu Kevendochs Laden geht, wird ihr gesagt, das Frau Kevendoch heute nicht anzutreffen wäre und wird auf morgen vertröstet. Da sie sonst nichts weiter zu tun hat, begibt sie sich in den Rondra-Tempel um dort etwas zu trainieren.

Mittwoch 28. Boron
Während Tharalion im Sand platscht, Baduin seinen thorwalschen Rausch ausschläft und Barristan an seinen Thesen schreibt, ist Quenia bei Kevendoch. Wirklich neue Informationen bekommt sie zwar nicht, doch dafür einen Eindruck von dieser undurchsichtigen Frau.

Am Mittag treffen sich Barristan und Sheydan im 'Meer der sieben Winde'. Auch Quenia ist dort und wird von Barristan überschwänglich an seinen und Sheydans Tisch gewunken. Eigentlich wollte Sheydan sich alleine mit dem Magier unterhalten und auch Quenia weiß nicht so recht was Barristan von ihr wollte, nachdem er berichtet hat, dass Graustein sich um den Kraken gekümmert hat. So herrschte eine seltsame Stimmung während Barristan mal mit der einen Frau und mal mit der anderen sprach. Nachdem Quenia gegangen ist, besprechen sich Sheydan und Barristan bezüglich des Auftrags von Stadträtin Vilai. Die Frage ist, ob sie die anderen mit ins sprichwörtliche Boot holen, um die Schmuggler dingfest zu machen. Und dann ist da ja auch noch die Sache mit den frevlerischen Zeichnungen und Objekten auf dem Delphinplatz. Sie beschließen die anderen für morgen Mittag zusammen zu holen und ihnen diesen Auftrag zu eröffnen.

Nach dem Mittagessen Sheydan geht auf die Suche nach Prinz Ruad, um herauszufinden ob er mittlerweile etwas herausgefunden hat über Grimbolosch Walfänger, doch erst mal gibt’s nichts Neues auf dieser Spur.
Später am Tag heftet sie sich wieder an Schiffsbauers Fersen und sieht ihn die Werft verlassen, erneut mit drei Kerlen, doch nicht die gleichen wie am Tag zuvor, und direkt nach Hause gehen.

Donnerstag 29. Boron
Endlich darf Tharalion das Sandbad verlassen. Die Behandlung hat angeschlagen und er ist vollständig genesen. Voller Tatendrang erreicht er den Rondra-Tempel und geht schnurstracks zu Eminenz Direach, die ihn am gestrigen Tage ein Botschaft entsandt hatte in der sie ihn bat sobald ihm möglich zu ihr zu kommen, denn sie habe Informationen, die ihn interessieren werden. Als er nun vor sie trat, eröffnete sie ihn, dass sie ein wenig im Fallen der Zwillingsschwerter rescherschiert habe. Die letzte bekannte Trägerin eines der Schwerter war Delia Sturmtochter, die vor ca. 100 Jahren Rondra-Geweihte hier in Havena war und am 17.Travia 932 BF wenig rondrianisch an einer Krankheit starb. Das Schwert nahm sie nachweislich nicht ins Grab mit. Rudraighe hatte Tharalion, während sie ihm dies erzählte in die Waffenkammer geführt. Dort steht eine drei Schritt große Statur Delias an deren Sockel „Zum Gedenken an Delia Sturmtochter – Schwingerin der Löwen Mähne“ eingelassen ist.  Ein Satz, der fürderhin mit ihr in Verbindung gebracht wird, lautet: Die wahre Macht findet man im Inneren. Rudraighe ist über den Zufall, dass der 100. Todestag Delias genau mit dem Tag an dem Tharalion nach Havena kam, überein trifft, erstaunt und amüsiert zu gleich. Tharalion über diese neuen Erkenntnisse geradezu elektrisiert, beginnt sofort die Waffenkammer zu durchsuchen in der Hoffnung das Schwert unter den hier gelagerten Waffen zu finden. So einfach scheint es dann doch nicht zu sein. Auch eine oberflächliche Untersuchung der Statur gibt das Geheimnis nicht Preis.

Mittags treffen sich alle im 'Meer der sieben Winde'. Barristan und Sheydan berichten von den Schmugglern in der Unterstadt, die auf Wunsch Stadträtin Vilais in ihrem Tun aufgehalten werden sollen. Tharalion, der lieber seiner eignen Queste nachgehen möchte, ist der Meinung, dass sich um sowas doch eher die Stadtwache kümmern soll. Daraufhin kommt die Freveleien auf dem Dephinplatz zur Sprache, woraufhin der Rondrianer nachhakt, ob die Efferd-Kirche schon darüber Bescheid weiß. Man sollte sich zunächst einmal mit Graustein diesbezüglich besprechen. Baduin, der nach drei Tagen thorwalschen Besäufnissen arg mitgenommen ist, wäre bereit der Sache nachzugehen, während Rhea und Tharalion sich eher raushalten werden bei solch einem profanen Auftrag. Doch Diskussion darüber scheint noch nicht zu Ende zu sein.

Ann-Cathrin

Anzahl der Beiträge : 277
Anmeldedatum : 17.02.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten