Was bisher geschah 13 (Happy Inc.? AYE SIR!)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Was bisher geschah 13 (Happy Inc.? AYE SIR!)

Beitrag  Olli am Do Nov 19, 2015 2:24 pm

Dienstag 22.12.2071

Während im Trideo sich dich Meldungen und Spekulationen über den „Unfall“ im Shiawase Tagungscenter überschlagen, erhält die Gruppe eine Nachricht von Shinigami „sayōnara“. Diese wird von der Gruppe regungslos zur Kenntnis genommen. Am selben Abend schraubt Pasbocor an Bailuns Geräten rum, also an ihrer Automatikpistole und an ihrem Sturmgewehr. Als Sterling die Gruppe in eine Kommlinkkonferenz einlädt und sie darüber informiert, dass er von seinem Mr. Johnson einen neuen Auftrag bekommen hat. Vier Mitglieder treten der Konferenz bei. Beim Versuch Shinigami direkt zu kontaktieren, ist nur die Meldung „the number you have called is not available“ zu vernehmen. Dieser scheint aus unerklärlichen Gründen abgetaucht zu sein, ob dies unmittelbar mit dem letzten Auftrag zu tun hatte?

Eightball, 20 Uhr.

Die Gruppe sitzt bereits im gewohnten Konferenzraum, als Little Jim eine weitere Person in den Raum bringt. Ein junger Mensch, 1,75 m, Mitte 20, Schwarz-graue Haare, schlank, schwarz gekleidet, Panzerjacke und eine Ares Pred IV an der Seite, betritt den Raum. Dieser macht einen kurzen Satz nach vorne und schwebt auf einen Stuhl zu, der sich ebenfalls in der Luft befindet. Als er sich setzt spricht er gelassen: „Ich bin Vader. Wer seid ihr?“. Verdutzt und sprachlos beäugen die anderen Gruppenmitglieder den Neuen, Bailun zeigt demonstrativ keine Reaktion. Vader askennt Sterling und Bailun, erster ist ein Magier mit stark leuchtender Essenz, während zweite nur noch einen Hauch von Metamenschlichkeit besitzt. Eine herzliche Begrüßung unter Runnern eben. Nachdem eine große Anzahl an Wortwechsel zwischen den beiden unbekannten Parteien stattgefunden haben und damit sind so ziemlich gar keine gemeint, betritt Mr. Johnson, ein Elf, mit seinem vercyberten Bodyguard den Raum. „Hm. Ich habe mit mehreren Personen für diesen Auftrag gerechnet. Nun, Mr. Vader wurde mir übrigens als Defensiv-Spezialist für diesen Auftrag empfohlen“.

Der Auftrag: Geleitschutz für eine Fahrzeugkolonne.

Der Auftraggeber ist Happy Inc., eine bekannte Spielzeugfirma mit einer blauen Katze als Logo, und möchte pünktlich zum Weihnachtsgeschäft ihre neue Spielzeugfigur „The Duke“ verkaufen. Das 300 Nuyen teure Spielgerät ist die neueste Innovation der Firma und lässt den Spieler mittels SimSinn in die Welt von „The Duke“ eintauchen. Die Auslieferung soll an drei Standorten von der Nacht vom 23. auf den 24. ausgeliefert werden. Frühester Startzeitpunkt ist am 23.12 um 22 Uhr, bis 6:30 muss der letzte Transport seine Fracht abgeliefert haben. Die Zielpunkte sind eine Mall (AAA-Gegend), Toys R‘ us (AA-Gegend) und Shoppingland (A-Gegend). Die geplante Auslieferungszeit inklusive entladen der Ware beträgt 3 Stunden. Der Grund für den benötigten Geleitschutz ist, dass bei Happy Inc. eine Unregelmäßigkeit im internen Netz der Firma entdeckt wurde. Indizien zeigen in die Richtung eines professionellen Runnerteams. Für weitere Informationen und den genaueren Ablauf des Transportes werden wir auf den Sicherheitschef David Clinton von Happy Inc. verwiesen. Vor kurzem vollzog sich ein Austausch des Sicherheitsapparates in Seattle. Anstelle von Lone Star ist Knight Errand für die Sicherheit verantwortlich. Die Effektivität und die Kapazität von Knight Errand ist nun ja „delikat“. Daher kann Knight Errand keine Sicherheitsleute für den Transport bereitstellen. Darüber hinaus können der Gruppe keine weiteren Informationen über potentielle Bedrohungen, also z.B. magischer Art oder militärisch, gegeben werden.
Bei erfolgreicher Erfüllung des Auftrags werden pro Kopf 4500 Nuyen ausgezahlt. An Pay-Data ist Mr. Johnson selbstverständlich ebenfalls interessiert. Nach dem die Formalia geklärt sind, macht sich die Gruppe daran den Auftrag zu besprechen. Weitere Details und der genaue Ablauf wird mit David Clinton abgestimmt.

Mittwoch 23.12.71. Das Betriebsgelände von Happy Inc. und der Sicherheitschef David Clinton.

Die Gruppe ist mit David Clinton verabredet. Das riesige Gelände ist weiträumig mit stabilen Absperrungen gesichert. Für die magische Sicherheit ist vogelartige Para-Critter verantwortlich. Hier werden natürlich ausschließlich Spielzeuge hergestellt. Im Gespräch mit Clinton präsentiert sich als souveränen und autoritären Sicherheitschef, der vage mit seinen Informationen bleibt, also nicht alles raussabbelt, sondern präzise formuliert. Sein Verhalten und seine Art würde Hightower als sympathisch bezeichnen. Pasbocor fragt nach dem Zustand der Matrixsicherheit der Anlage. Als Clinton karg darauf antwortet „Nun, vor einigen Wochen hätte ich sie noch als top bezeichnet“, lachte Vader laut los und wird von Clinton angeranzt „Das finde ich nicht zum Lachen!“, darauf Vader lächelnd „Natürlich. Entschuldigen Sie“. Es stellt sich heraus, dass das Runnerteam keine Daten gestohlen oder verändert hat, sondern nur eine „Sicherheitskopie“ angelegt hat. Vermutlich um die geplante Route der Auslieferung auszuspionieren.  Pasbocor mit natürlich nur „guten“ Absichten fragt hartnäckig weiter nach der Infrastruktur der Matrixsicherheit, um Rückschlüsse auf den Grad der Professionalität ziehen zu können. Die Hartnäckigkeit Pasbocors zahlt sich aus. Nach weiteren Nachfragen auch der anderen Mitglieder führt Clinton die Gruppe in sein Büro und zeigt ihnen ein unscharfes Bild von 5 Personen, einer davon ist defintiv ein Troll. Dieses Runnerteam scheint über den Luftweg in die Anlage eingedrungen zu sein, hat somit die Para-Critter umgangen und hat ebenfalls die elektronische Sicherheit überlistet. Da die Unregelmäßigkeit erst zwei Wochen nach dem Zugriff entdeckt worden ist, ist erstens von einem cleanen Run auszugehen und zweitens, dass das Runnerteam durchaus etwas auf dem Kasten hat.
Die Vorgehensweise des Transports ist war wie folgt geplant. Eine Fahrzeugkolonne aus drei gepanzerten LKWs in hellblauer Firmenfarbe, sollen die Ziele anfahren. Dieser Transport ist bei Knight Errand als bewaffneter Transport angemeldet. Die Route muss bei Knight Errand angemeldet werden. Es gibt einen Fahrer und einen leicht bewaffneten (schwere Pistole) Beifahrer. Die Loyalität der Personen wurden intern geprüft, ca. 5 Jahre firmenweiße Weste und lange Betriebszugehörigkeit. Aufgrund der hohen Schadenszahlungen der Firma bei einem Unfall meldeten sich viele Fahrer und Beifahrer freiwillig für den riskanten Auftrag.

Unsere geplante Vorgehensweise

Es gibt 3 Transporte und 3 angemeldete Routen bei Knight Errand. Die Anmeldung der Routen wird 3 Stunden vorher erfolgen, ein gutes Zeitfenster, die potenzieller Feinde zum Quatsch machen nutzen können. 2 sind Dummy-Transporte, die Müll geladen haben. Einer von den Dummy-Transporten fährt die von vor Wochen geplante und angemeldete Route. Der Haupttransport, mit der Ware und der von dem Team geschützt wird, trifft weitere Sicherheitsvorkehrungen. Die Fahrzeuge dieser Kolonne werden zweimal lackiert. Eine wasserfeste graue Lackierung und darüber eine Abwaschbare Firmenlackierung inklusive Firmenlogo. Diese abwaschbare Lackierung soll nach dem das Betriebsgelände verlassen wurde, an einer SB-Waschanlage entfernt werden. Ebenfalls werden die Scheiben aller Fahrzeuge, auch der Dummy-Transporte, abgedunkelt, sodass von außen die Sicht in das innere verhindert wird. Pasbocor führt als Fahrer die Spitze der Kolonne an, Vader ist der Beifahrer. Die weitere Besetzung der anderen Fahrzeuge muss noch spezifiziert werden.

Ein neues unbekanntes Gruppenmitglied, ein unbekanntes potenziell feindliches Runnerteam, unkalkulierbare Gefahren während des Transports und all dies unter dem Firmenlogo einer blauen Katze. Wie wird diese Nacht ausgehen? Eins ist zumindest sicher. An dieses besondere Weihnachten wird sich die Gruppe noch lange zurückerinnern…

Olli

Anzahl der Beiträge : 228
Anmeldedatum : 07.04.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten