Was bisher geschah 39 (Informationen sammel und 'Feel Good')

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Was bisher geschah 39 (Informationen sammel und 'Feel Good')

Beitrag  Ann-Cathrin am Mi Jun 15, 2016 4:27 pm

Dienstag, 16.03.
Bailun macht sich daran Kopien der Magschlosskarten aus Flanders Wohnung zu fertigen. Später am Tag begibt sie sich mal wieder ins Polizeihauptquartier um Jessica Luther und June Potts je einen RFID-Marker, versteckt in einem Kugelschreiber, unterzuschieben. So sollen die Adressen ihrer Wohnungen ermittelt werden. Um 20 Uhr aktiviert sie die Marker und empfangt je einen Ping. Fünf Minuten später soll ein weiterer Ping gesendet werden, doch nur von June Potts' Marker wird einer gesendet.
June Potts bzw. ihr Marker befindet sich in einer A-Wohngegend, während Jessica Luthers Marker ein Signal aus den 'Gloria Estates' sendet. Die AA-Wohngegend ist durch eine Mauer und einen privaten Sicherheitsdienst gesichert. Außerdem gibt es nur einen zentralen Matrix-Knoten, der, wie Pasbocor später eruiert, durch eine Stufe 4 Firewall geschützt ist und von zwei ICE (Watanabe Elctric Kitsune), sowie einer Spinne und einem Aufspür-Agenten überwacht wird. Da die Bewohner der Gloria Estates wohlhabend und teilweise prominent (wie z.B. Tricia McMillan) sind, sind diese Sicherheitsmaßnahmen nicht verwunderlich. Nach ein wenig Matrix-Recherche findet Bailun heraus, dass im letzten Monat fünf Anwesen von Saeder-Krupp gekauft wurden. Und aus einem dieser Anwesen kommt das Signal von Jessica Luther.
Bailun teilt diese Informationen direkt mit Pasbocor und Sterling, worauf sich der Rigger direkt daran macht dem ganzen in der Matrix nachzugehen. Nachdem er die Sicherheitsmaßnahmen am Knoten der Gloria Estates ausgekundschaftet hat und sie für ihn ein wenig zu schwierig für seine Fertigkeiten einschätzt, wendet er sich dem Aufenthaltsort von June Potts zu. Es gelingt ihn sich in ihr Kommlink zu hacken und einen Admin-Account zu erstellen. Nun hat er wenig Schwierigkeiten den Verschlüsselungsalgorhythmus zu knacken und hat Einsicht in ihre Daten. Das Kommlink ist seit Mitte Februar aktiv und nach den Nachrichten und Kalendereinträgen ist Miss Potts ein Workaholic. Pasbocor setzt einen Agent darauf an nach Stichwörtern zu suchen: Onotari, von Schacht, Drinkuth, Yannek, Derringer und Waffen. Doch außer beruflicher Korrespondenzen mit ihrem Chef Derringer und einiger weniger Spezifikationen von Dienstwaffen u.ä. findet der Agent nichts bemerkenswertes. Am Samstag nach der Aktionärsversammlung von Onotari hat sie jemanden angerufen wobei die nur die Nummer, aber kein Name angezeigt wird. Interessant wird es als Pasbocor sich den Kalender näher anschaut: In der letzten Mai-Woche ist jeder Tag komplett mit 'Arbeit' markiert und in der Woche davor ist „einkaufen (viel!)“ vermerkt.
High-Tower indes geht um 17 Uhr zu seinem ersten Termin bei seinem neuen Psycho-Doc um seine Flashbacks in den Griff zu bekommen. Doktor Feel Good ist eine kleine, schrullige Frau mit einer dickglassigen Brille, einem gewöhnungsbedürftigen Kleidungsstil und recht unkonventionellen Therapie-Methoden. Auch wenn der Troll sich nicht ganz sicher ist, ob die sie weiß was sie tut oder ob sie einschätzen kann wie gefährlich es ist ihn in eine Flashback-Situation zu bringen, musste er gestehen, dass sie hartnäckig und tough war. Am Ende der Sitzung gab es auch noch eine Umarmung von der kleinen Frau, die sich zuvor in einen Schaumstoffanzug in Form einer Pistole gezwängt hat.

Mittwoch, 17.03. Saint Patrick's Day
Bailun macht sich wieder daran mehr über June Potts und Jessica Luther herauszufinden. Schließlich war bei beiden nicht ganz klar wo sie wohnten. Zunächst machte sie aus wen das Haus in den Gloria Estates gehörte: einem gewissen Aaron Andreas Anderson war als Besitzer des Anwesens eingetragen. Bei der Adresse von June Potts kann sie eine Kamera über der Tür und weitere Überwachtungsutensilien im Garten ausmachen.
Währenddessen kontaktiert High-Tower Carl Osmond von Omni. Er wollte gerne mit einem Gewerkschaftler bei Cyberdyne bezüglich Clifford Heyden, dem kürzlich unter mysteriösen Umständen verstorbene Manager von Cyberdyne, sprechen. Osmond verweist ihn auf den Betriebsrat John Hammond. Außerdem erfährt High-Tower, dass Ende Januar ein Controller namens Micheal Glassman bei Omni war. Der Mitarbeiter von OMG Controlling, einer unabhängigen Firma, sollte bei der Optimierung von Omni helfen und durch seine Einschätzung wurde der Börsengang forciert.
Hammond, den High-Tower später traf, kann ebenfalls berichten, dass Glassman bei Cyberdyne war und dass Heyden gegen einen Börsengang war. Und nun war er tot... (seltsam, nicht wahr?)

Ann-Cathrin

Anzahl der Beiträge : 278
Anmeldedatum : 17.02.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten